Weiterempfehlen Drucken

Flyeralarm bietet künftig 3D-Druck an

Gründung des Start-Ups „my3D“
 

Die Online-Druckerei Flyerlarm steigt in den 3D-Druck ein – zunächst im Raum München.

Die Online-Druckerei Flyeralarm steigt in den 3D-Druck ein. Dazu hat das Würzburger Unternehmen das Start-Up My3D gegründet, das sich auf den Druck von lebensechten 3D-Druck-Figuren spezialisiert hat. Das Angebot startete zum 1. Oktober zunächst in München.

Nach Angaben von Flyeralarm soll das Angebot in einigen Monaten auch bundesweit verbreitet werden, auch der Schritt ins europäische Ausland stehe auf dem Programm.

"Der 3D-Druck läutet unserer Meinung nach ein neues Zeitalter ein“, erklärt Markus Schmedtmann, CEO von Flyeralarm. "Für unsere Variante des 3D-Drucks kommt uns das Store-Konzept von Flyeralarm zu Gute, mit My3D haben wir uns zusätzliches Know-how und einen Partner an Bord geholt, der ähnlich tickt wie wir. "

Zunächst bietet Flyeralarm den Druck eines Abbildes der eigenen Person in 3D an. Die fotorealistischen und mehrfarbigen Figuren bestehen aus Polymer-Gips und sind in Maßstäben von 1:12 bis 1:5 zu haben. Grundlage der Figur ist ein Rundum-Foto das in einer speziellen Fotokabine im Flyeralarm-Store geschossen wird, gestartet wird das Projekt im Store in München. Produziert wird die Figur dann anschließend bei Flyeralarm in Würzburg. Nach etwa drei bis vier Wochen können die Objekte dann ausgeliefert werden.

CEO Markus Schmedtmann gibt weiter an, dass künftig auch weitere Produkte möglich seien, "gerade im Merchandising- und Werbemittel-Bereich". Auch weitere Beteiligungen seien denkbar.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

3D-Druck

Die wichtigsten 3D-Drucker für Hobby- und Industrieanwender

Große Übersicht auf 3Dmake, nach Preis sortiert

Der Markt für 3D-Druck wächst. Ebenso nehmen die am Markt verfügbaren Drucker zu. Aber was leisten die einzelnen Modelle? Für welche Anwendungen sind sie konzipiert? Und was kosten sie? 3Dmake hat eine Übersicht über die wichtigsten Modelle zusammengestellt.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Als wie sicher empfinden Sie die Schutzmaßnahmen rund um ihr Unternehmensnetzwerk?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...