Weiterempfehlen Drucken

Spin-Off der TU Berlin erleichtert 3D-Druck aus CAD-Daten

Druckportal „3D-button.com“ bietet kostenfreie Plugins und Vergleich von 3D-Druckdienstleistern
 

Wie der „3D-Druck auf einen Klick“ vonstatten geht, zeigt ein Video auf „3D-button.com“.

Im März launchte die „3 Your Mind“  GmbH, ein Spin-Off der Technischen Universität Berlin, das 3D-Druckportal „3D-button.com“. Seither verzeichnet die Betreiberin des Angebots laut eigenen Angaben mehr als 10.000 Preisanfragen pro Woche mit stark steigender Tendenz. Besonders häufig genutzt werde das Portal in den USA sowie in Deutschland, Polen, Russland und Großbritannien.

Um den Prototypen einer Maschine oder das Architekturmodell eines Gebäudes mit professionellen 3D-Druckern fertigen zu können, sind exakt modellierte Vorlagen notwendig. Für Anwender bedeutet dies oft viele Stunden zusätzlicher Arbeit. „Das enorme Potenzial der 3D-Drucktechnologie kann nur dann vollends und professionell ausgeschöpft werden, wenn eine Verknüpfung von 3D-Datenerstellung am Computer mit Fertigungsanlagen, also 3D-Druckern, gegeben ist. Die Schwierigkeit liegt dabei nach wie vor in der Aufbereitung der Konstruktionsdaten für das jeweilige Fertigungsverfahren“, sagt Stephan Kühr, Geschäftsführer des Unternehmens.

Das Portal „3D-button.com“ erleichtert den professionellen Druck von 3D-Daten aus CAD-Programmen. Auf dem Portal sind kostenfreie Plugins für die gängigen CAD-Programme erhältlich. Damit können Anwender ihre Software für die automatische Datenkorrektur und Druckvorbereitung erweitern. Sind die Daten für den 3D-Druck optimiert, lässt sich die Datei per Mausklick auf das Druckportal „3Dbutton.com“ hochladen. Der Anwender wählt die gewünschte Größe des zu druckenden Modells sowie das Druckmaterial aus und bekommt in Echtzeit die jeweiligen Preise verschiedener Druckdienstleister angezeigt.

Zur Auswahl stehen derzeit Druckmaterialien wie Kunststoffe, Aluminium, Harz, Stahl, Gips, Keramik und Gold. Gedruckt werden können die Dateien bei den angeschlossenen Druckdienstleitern in Deutschland, den USA, Frankreich oder Belgien. Weitere Druckmaterialien sowie Druckdienstleister sollen in den kommenden Wochen integriert werden. Ebenso soll die Auswahl der Plugins um weitere CAD-Programme erweitert werden. Derzeit unterstützen die Plugins die CAD-Programme Sketchup, 3DS Max, Rhinoceros, AutoCAD, Inventor und Blender.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

3D-Druck

Pünktlich zum Filmstart: 16 Star-Wars-Artikel aus dem 3D-Drucker

Star Wars Manschettenknöpfe, Darth-Vader-Pfefferstreuer und R2D2-Plätzchenausstecher

Alle Jahre wieder: Weihnachten steht vor der Tür und der nächste Star-Wars-Film läuft in den Kinos an. Höchste Zeit, sich und andere mit ein paar Star-Wars-Devotionalien einzudecken – ganz einfach und individuell aus dem 3D-Drucker.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...