Weiterempfehlen Drucken

Hongzhen Diao schließt Promotion an der Technischen Universität Xi'an ab

Erste Promovendin aus dem deutsch-chinesischen Studiengang der HDM erlangt Doktortitel an chinesischer Hochschule
 

Bekam jüngst den Doktortitel von der Technischen Universität Xi'an verliehen: Hongzhen Diao aus dem deutsch-chinesischen Studiengang der Hochschule der Medien in Stuttgart.

Die Technische Universität Xi'an (China), Partnerhochschule der HDM in Stuttgart, hat erstmals einen Doktortitel an eine ausländische Promovendin verliehen. Hongzhen Diao hat ihre Promotion am Institut für Wirtschaft und Management an der TU Xi'an abgeschlossen, ihre Dissertation verfasst und ist somit die erste Doktorandin, die aus der langjährigen Kooperation der Hochschule der Medien und der Xi'an University of Technology hervorgeht.

Hongzhen Diao untersuchte in ihrer Doktorarbeit Erfolgsfaktoren für deutsch-chinesische Engagements in der Printmedienindustrie. Dafür analysierte sie jeweils die deutsche, die chinesische und die deutsch-chinesische Perspektive sowie verschiedenen Modelle der Kooperation. Zu den Ergebnissen ihrer Arbeit zählt unter anderem, dass ein erfolgreiches Engagement auf gegenseitigem Verständnis und Entgegenkommen beruht.
Ein sechsköpfiger Promotionsausschuss mit Vertretern der Jiaotong University, der Northwestern Polytechnical University, der Technical University Xi´an und der HDM Stuttgart prüfte die Doktorarbeit von Hongzhen Diao, die von HDM-Rektor Prof. Dr. Alexander Roos und seinem chinesischen Kollegen Prof. Dr. Suicheng Li betreut wurde. Diao verteidigte die Arbeit vor über 20 Professoren, Mitarbeitern und Doktoranden des Instituts für Wirtschaft und Management, des Instituts für Druck- und Verpackungstechnik sowie des Instituts für Geisteswissenschaften.

Hongzhen Diao ist seit 1996 wissenschaftliche Mitarbeiterin der Hochschule der Medien. Sie betreut die deutsch-chinesischen Doppelstudiengänge der HDM und ist Projektmanagerin im deutsch-chinesischen Institut für die Medienbranche der HDM. Diao wird die Ergebnisse ihrer Doktorarbeit am 29. Mai 2013 an der HDM vorstellen (17:45 Uhr, Raum 056).

An der HDM können Studierende den deutsch-chinesischen Studiengang Druck- und Medientechnologie studieren, ein Doppel-Masterstudium anschließen und ein wissenschaftliches Thema daraus in einer Dissertation vertiefen. Damit bietet die Hochschule Wissenschaftlern eine durchgängige Möglichkeit zur Doppelkarriere – vom Bachelor bis zur Promotion.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Good News!

Rho 1012 und Rho 1030: Durst erweitert sein Großformat-Portfolio

Zwei neue Modelle feiern ihre Premiere auf der ISA 2013

Durst hat auf der International Sign Association Show 2013, kurz ISA, in Las Vegas die neuen Rho-1012- und Rho-1030-Druckmaschinen vorgestellt und damit sein Angebot an großformatigen UV-Inkjet-Drucksystemen erweitert. Die beiden neuen Druckmaschinen bauen auf dem Rho-1000-Modell auf und sollen Druckgeschwindigkeiten von max. 490 bzw. 1000 m²/h erreichen.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...