Weiterempfehlen Drucken

KBA rüstet Axel-Springer-Rotationen mit Inkjet-Druckköpfen aus

Wachsender Markt für individuelle Eindrucke
 

Inkjet-Retrofit: Traverse mit Kodak Prosper S30 Inkjet-Eindrucktechnik und Kamerasystem im Überbau einer KBA-Offsetrotation. Die Abbildung zeigt die Standardvariante mit einem Druckkopf. Auch zwei oder mehrere Druckköpfe für eine größere Eindruckfläche oder eine höhere Fortdruckleistung sind möglich.

An sieben Standorten der Axel Springer AG wird Koenig & Bauer elf Prosper-Inkjet-Systeme von Kodak an KBA-Rotationen installieren. Die Installationen sollen im Frühsommer 2013 abgeschlossen werden, ohne den Produktionsalltag wesentlich zu stören. Das Inkjet-Retrofit kann von KBA-Technikern auch an Zeitungs- und Akzidenzrotationen anderer Hersteller durchgeführt werden.

Variable Eindrucke in der Zeitung erhöhen die Attraktivität für den Leser und bieten den Verlagshäusern zusätzliche Gestaltungsmöglichkeiten. Zielgruppengerechte Werbung, regional angepasste Anzeigenschaltung, Leser-Aktionen wie Gewinnspiele aber auch die Möglichkeit, Newsblöcke während des Fortdrucks zu aktualisieren (z. B. Zwischen- und Endstände von Wahlen oder Fußballspielen) sind einige von vielen Möglichkeiten, einen Mehrwert an Aktualität und Lesernutzen anzubieten.

Bereits zur Drupa 1995, also vor 18 Jahren, hat KBA an einer Express-Zeitungsrotation variable Eindrucke mit den damaligen Inkjet-Köpfen des später von Kodak übernommenen Herstellers Scitex vorgestellt. Wie schon 1995 mit der Vorläuferfirma Scitex bietet KBA die neueste Generation von Inkjet-Druckköpfen in Zusammenarbeit mit Kodak an. Das von Kodak für diesen Zweck präferierte Eindrucksystem Prosper S30 verfügt über eine maximale Druckauflösung von 600 x 200 dpi und kann variable Daten bis zu einer Bahngeschwindigkeit von 15 m/s eindrucken.

KBA integriert das Kodak-Inkjetsystem mit einer Kamera für die Registerhaltigkeit und einer motorisch verstellbaren Traverse zur exakten Platzierung der Druckkopf-Einheit zur Papierbahn im Oberbau. Die Traverse bietet für höhere Bahngeschwindigkeiten oder für eine höhere Auflösung die Möglichkeit, mehrere Druckköpfe bzw. Kamerasysteme aufzunehmen. Die Leitstand-Integration ist optional möglich, ebenso eine Stand-Alone Lösung mit externen Touch-Panel-PC.

Gerade bei älteren Zeitungsrotationen mit geringem Automatisierungsgrad und langen Rüstzeiten eröffnen sich durch die Nachrüstung der Inkjet-Technologie für Druckereien und Verlage interessante Möglichkeiten. Viele ältere KBA-Anlagen sind nach wie vor mit einer guten Druckqualität in Produktion, erfüllen aber zuweilen nicht mehr die heutigen Anforderungen in puncto Rüstzeiten für immer kleinere Teilauflagen, auf die Maschinen der neuen Generation mit Plattenwechselautomaten und Steuerungs- und Softwaremodulen für Zeit- und makulaturoptimiertes Anfahren und Anhalten ausgerichtet sind. Mit dem Inkjet-Eindrucksystem kann beispielsweise die Titelseite mit entsprechenden regionalen Überschriften und Inhaltsverzeichnissen flexibel und ohne zusätzliche Makulatur gestaltet werden. Häufig wechselnde Regionalteile, meist handelt es sich hier um vier bis sechs Seiten und Teilauflagen von 1.000 bis 10.000 Exemplaren, könnten über eine Inkjet Rotation, wie die KBA Rotajet 76, parallel zur Hauptproduktion produziert werden. Diese Mischvariante eröffnet darüber hinaus Potentiale für weitere Produkte mit kleinen Auflagen oder einem hohen Individualisierungsgrad.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Good News!

Rho 1012 und Rho 1030: Durst erweitert sein Großformat-Portfolio

Zwei neue Modelle feiern ihre Premiere auf der ISA 2013

Durst hat auf der International Sign Association Show 2013, kurz ISA, in Las Vegas die neuen Rho-1012- und Rho-1030-Druckmaschinen vorgestellt und damit sein Angebot an großformatigen UV-Inkjet-Drucksystemen erweitert. Die beiden neuen Druckmaschinen bauen auf dem Rho-1000-Modell auf und sollen Druckgeschwindigkeiten von max. 490 bzw. 1000 m²/h erreichen.

» mehr

Gallus enthüllt die Labelmaster

Das war die Drupa 2016

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2015 – Get together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Aktuelle Stellenangebote

Umfrage

Hat Ihr Drupa-Besuch im Nachhinein zu einer Investition geführt?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...