Weiterempfehlen Drucken

Kodak bescheinigt Sappi-Papieren gute Druckqualität

Vier Diamanten für Jaz Book und Jaz Silk
 

Die Jaz-Papiere von Sappi sollen auf den Kodak-Prosper-Digitaldruckmaschinen sehr gute Ergebnisse erzielen.

Im Rahmen seines Papierbewertungsprogramms für die Kodak-Prosper-Druckmaschinen hat der Digitaldruckmaschinenhersteller Kodak die Sappi-Papiere Jaz Book und Jaz Silk mit insgesamt vier Diamanten ausgezeichnet. Diese Kategorisierung besagt laut Kodak, dass Anwender mit den Papieren konstante, hochqualitative Druckergebnisse erzielen können.

Jaz Book (für den Druck von Büchern in Farbe) und Jaz Silk (speziell für Mailings und Akzidenzen) sind die neuesten Bedruckstoffe, die im Rahmen des Papierbewertungsprogramms beurteilt wurden. Testreihen hätten ergeben, dass beide Papiere, die für den Hochgeschwindigkeits-Inkjet-Rollendruck entwickelt wurden, auf den Kodak-Prosper-Druckmaschinen eine sehr gute Druckqualität liefern.

Jaz Book von Sappi ist ein Digitaldruckpapier mit niedrigerem Gewicht (erhältlich mit 67 g/qm). Es weist laut Hersteller eine hohe Dimensionsstabilität und Opazität auf. Mit Sappi Jaz können laut Kodak Druckereien auch bei der hybriden Produktion mit dem Heatset-Rollenoffsetdruck und Kodak-Prosper-Eindrucksystemen eine gute Qualität erzielen.

Das beidseitig gestrichene Jaz Silk mit seidenmatter Oberfläche soll die Anmutung von traditionellem Offsetdruckpapier haben. Es ist in Flächengewichten von 90, 115, 130 und 150 g/qm erhältlich.

Der Maschinenhersteller Kodak arbeitet nach eigenen Angaben seit mehr als 25 Jahren mit Papierherstellern in aller Welt zusammen, um Druckpapiere zu entwickeln und zu testen, die auf den eigenen Drucksystemen optimale Ergebnisse bringen. Bisher wurden mehr als 250 Papiere entwickelt und rund 60 wurden in dem Programm bewertet. Weitere Papiere befinden sich in Entwicklung. Mit dem südafrikanischen Papierlieferanten Sappi besteht eine Zusammenarbeit seit über vier Jahren.

Das Papierbewertungsprogramm beruht laut Kodak auf der Erfassung und Analyse von quantifizierbaren Daten, um die Leistungsfähigkeit und Charakteristik jedes Bedruckstoffs zu ermitteln. Kodak misst die Bildqualität anhand einer breiten Palette von Faktoren und stuft den Bedruckstoff auf einer Bewertungsskala von einem bis fünf Diamanten ein. Das Papierbewertungsprogramm soll Druckereien und Verlagen eine Hilfestellung bei der Paierauswahl geben.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Good News!

Rho 1012 und Rho 1030: Durst erweitert sein Großformat-Portfolio

Zwei neue Modelle feiern ihre Premiere auf der ISA 2013

Durst hat auf der International Sign Association Show 2013, kurz ISA, in Las Vegas die neuen Rho-1012- und Rho-1030-Druckmaschinen vorgestellt und damit sein Angebot an großformatigen UV-Inkjet-Drucksystemen erweitert. Die beiden neuen Druckmaschinen bauen auf dem Rho-1000-Modell auf und sollen Druckgeschwindigkeiten von max. 490 bzw. 1000 m²/h erreichen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

In welchem Produktsegment hat der Digitaldruck das größte Wachstumspotenzial?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...