Kreativer Druckdienstleister


DD: Ihr Unternehmen hat in den letzten Jahren einen enormen Wandel vollzogen. Wie wollen Sie zukünftige Herausforderungen managen?

Möckel: Die Enve Print hat einen umfangreichen Unternehmensleitbildprozess durchlaufen, um die oben genannten Voraussetzungen zu erfüllen. Unser Ansporn und Leitspruch ist: Wir sind Qualitätsführer als kreativer Druckdienstleister. Hierbei soll sich Qualität nicht nur auf Produkte reduzieren, sondern auf Qualität hinsichtlich Prozessen, Automatisierung, Lagermanagement und Nachhaltigkeit. Wir wollen unseren Geschäftspartnern durch nachhaltige Optimierung ihrer Leistungs- und Kommunikationsprozesse effiziente Lösungen und bessere Ergebnisse bieten. Diese hohen Ansprüche sind nur erfüllbar mit einem excellenten Team, welches durch Leitplanken der gemeinsam erarbeiteten und gelebten Kultur geleitet wird. Insbesondere das Managen von Veränderungen gehört hierzu und ist ein wichtiger Bestandteil des Erfolges.

Unsere Unternehmensleitsätze beziehen sich auf alle relevanten Bereiche des Unternehmens wie Werte, Führungskräfte und Mitarbeiter, Märkte und Kunden sowie Leistungen, Organisationsprozesse sowie Marketing und Kommunikation. Aus diesem Leitbildprozess heraus haben wir eine neue Corporate Identity der Enve Print entwickelt, die wir im Sommer umsetzen werden. Hierzu gehört auch die Ablösung der heutigen präsentationsorientierten Internetseiten durch einen neuen und modernen – als Verkaufsinstrument konzipierten – Internetauftritt mit weiteren Servicebereichen für unsere Kunden.

Kasten:

Nach der Krise gewachsen

Die Enve Print Services GmbH ist ein international agierender Druckdienstleister, der in den Bereichen Verpackungs- und Versandtaschen, Etiketten, Mehrfachsätze, Organisations- und Geschäftsdrucksachen sowie Spezialdrucksachen für Marketingaktivitäten tätig ist. Alle Produkte können nach Anforderung personalisiert bzw. codiert werden. Das Unternehmen besteht seit 2005 und ist Nachfolgeunternehmen der in die Krise gekommenen Kieser Druckereien. Es wurden zwei Drittel der Geschäfte und Mitarbeiter abgebaut. In den vergangenen fünf Jahren hat das Unternehmen auf der Grundlage einer klaren Marktstrategie und Positionierung einen erfolgreichen Neustart vollzogen.

Erschienen in DD 22/2010

Seite « 1 | 2 | 3 | 4
Anzeige

Firmen-Suche


Weiterempfehlen Drucken Heft-Abo

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...