Weiterempfehlen Drucken

Bogenoffset-Druckmaschinen vom Klein- bis zum Großformat

Druckmaschine im Mittelformat (hier eine Heidelberg Speedmaster XL 105, mit vollautomatischem simultanen Plattenwechsler Auto-Plate XL).

Druckmaschinen für den Bogenoffset. Die Vielfalt im Bereich der konventionellen Bogenoffset-Druckmaschinen ist groß, das Sortiment reichhaltig. Vom Pico-Format (A3) bis zum Very-Large-Format in »XXL-Dimension« reicht das Angebot für den Offsetdrucker. DD zeigt zahlreiche Modelle auf.

Das sehr häufig genannte 3-B-Format (72 x 102 cm Bogenformat) ist nicht das am meisten verbreitete Druckmaschinen-Format weltweit. Von den weltweit etwa 400 000 Bogenoffsetdruckereien – exakte Zahlenangaben gibt es nicht, da es an einer statistischen Dachorganisation mangelt und die Vergleichbarkeit der jeweiligen nationalen Statistiken nicht gegeben ist. Zudem denke man nur daran, dass die relativ große Zahl von Copyshops und Schnelldruckereien von manchen statistischen Behörden zur Zahl der Druckereien dazugezählt werden und von anderen nicht – sind gut zwei Drittel kleinständische Betriebe (3 bis 20 Beschäftigte) und gut zwei Drittel produzieren im Halbformat 50 x 70 cm und kleiner.

Die Übersicht. In der folgenden Übersicht wollen wir Ihnen einen Eindruck davon vermitteln, welche Bogenoffset-Druckmaschinen zurzeit für den deutschen Markt angeboten werden. Dabei haben wir bewusst darauf verzichtet, technische Daten, mögliche Ausstattungs-Varianten und Konfigurationen einzeln aufzulisten, sondern uns lediglich auf das maximale Bogenformat (Papierformat) und die angegebene maximale Druckgeschwindigkeit (in Bogen/h) – bei Wendemaschinen sind aufgrund der unterschiedlichen Leistungswerte im Vergleich zum Geradeauslauf mehrere Angaben möglich – beschränkt. Die angegebene maximale Druckleistung bezeichnet die maschinentechnisch mögliche Leistung. Diese ist von den betriebsinternen Voraussetzungen, den geforderten Qualitäten, verwendeten Farben und Bedruckstoffen abhängig.

Akiyama International Co., Ltd.

  • Extreme 40 (740 x 1 040 mm, 16 000
  • Supertech 40 (740 x 1 040 mm, 16 500)
  • Mega Jprint (von 470 x 660 mm bis 820 x 1 120 mm, 15 000)
  • Bestech (von 530 x 740 bis 820 x 1120 mm, bis 13 000/12 000)

Heidelberger Druckmaschinen AG

  • Printmaster QM 46 (340 x 460 mm, 10 000)
  • Printmaster GTO 52 (360 x 520 mm, 8 000)
  • Speedmaster SM 52 (370 x 520 mm, 15 000)
  • Speedmaster SM 74 (530 × 740 mm, 15 000)
  • Speedmaster XL 75 (je nach Ausführung 530 x 750 mm oder 605 × 750 mm, 18000, Wendemaschinen: 15 000)
  • Speedmaster SM 102 (720 x 1 020 mm, 13 000)
  • Speedmaster CD 102 (720 x 1 020 mm, 15 000)
  • Speedmaster XL 105 (750 x 1 050 mm, 18 000, Wendemaschinen: 15 000)
  • Speedmaster XL 145 (1 060 x 1 450 mm, 15 000)
  • Speedmaster XL 162 (1 210 x 1 620 mm, 15 000)
Seite 1 | 2 | 3 »
Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Druck

Download: Sicherheitsdruck von Banknoten

Papier oder Plastik, Hauptsache sicher

Für den Druck von Geldscheinen gelten enorm hohe Sicherheitsstandards. Bis 1988 wurde jahrzehntelang nur auf Papier aus reinen Baumwollfasern gedruckt, dann erschien in Australien erstmals eine Banknotenserie in Polymer-Plastik. Heute setzen 26 Länder Plastik-Banknoten ein, diese sollen fälschungssicherer und langlebiger sein.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...