Canon Colorstream 6000


 

Die Komori Impremia IS29 druckte mit UV-härtenden Tinten auf der Drupa und ist sofort lieferbar.

In die Reihe der 50 x 70-Inkjet-Rollendruckmaschinen gehört auch die neue Colorstream 6000 Chroma, die eine Weiterentwicklung der Colorstream 3000 darstellt. Chroma ist eine neu entwickelte Tinte mit einem erhöhten Anteil an Pigmenten, was die optische Farbdichte erhöht und den Farbraum vergrößert. Mit Druckgeschwindigkeiten von 48 bis 127 m/min  (150 m/min bei Schwarzweiß) gehört sie zu den Hochleistungsmaschinen in 50 cm Rollenbreite und ist ab Herbst 2016 lieferbar. Die rund 450 Anwender der Colorstream-Familie in Europa können ihre Maschinen auf Chroma aufrüsten.

  • Canon Imagepress C10000VP

Canon zeigte als Weiterentwicklung das neue Spitzenmodell Imagepress C10000VP, die im September 2015 eingeführt wurde und die als erste Farbtonerdruckmaschine von Canon 100 Seiten A4 pro Minute druckt. Sie basiert auf dem Erfolg der bis heute 40 000 weltweit installierten Imagepress - Maschinen und benutzt den gleichen CV-Toner und die gleiche Lasereinheit wie die erfolgreiche ImagePress C800-Serie. Mit der Druckauflösung von 2 400 x 2 400 dpi bei einem 190er-Raster bietet sie eine hervorragende Druckqualität. Mit den Papierformaten von SAR3 und 33 x 48,3 cm und Papiergewichten von 70 bis 350 g/qm lässt sie keine Wünsche offen. Für Offsetqualität wird der EFI Fiery FS200 Pro empfohlen.

  • Komori Impremia IS29

Diese Maschine wurde auf der Drupa 2012 als Technologie-Studie auf dem Komori - Stand vorgestellt, die gemeinsam mit Konica Minolta entwickelt wurde und jetzt auf der Drupa gezeigt wurde, bei Komori als Impremia IS29 und bei Konica Minolta als Accurio Jet KM-1. Die Impremia IS29 ist eine Inkjet-Digitaldruckmaschine, die 3 000 Bogen pro Stunde im Format B2+ (58,5 x 75 cm) im One Pass Verfahren druckt. Statt mit wasserbasierten Pigmenttinten druckt sie mit UV-härtenden Tinten, die mit LED gehärtet werden, so dass die Bogen sofort gewendet werden können und im Duplexdruck 1 500 Bogen pro Stunde erreicht werden. Das ist zwar nicht so schnell wie mit wasserbasierten Tinten, ermöglicht aber auch alle nichtsaugenden Medien zu bedrucken. Das kann auch im Verpackungsdruck sehr interessant sein. Man zeigte uns auf dem Komori-Stand sehr gut aussehende Drucke mit 1 200 x 1 200 dpi, mit Konica-Minolta-Köpfen gedruckt. Dort sahen wir auch, dass Komori mit einem gefälligen Design aus der IS29 die wohl eleganteste Digitaldruckmaschine der Drupa gestaltet hat. Die Impremia IS29 ist lieferbar, fünf Maschinen sind schon in Europa installiert, und sie kostet je nach Optionen 1,1 bis 1,3 Mio. Euro.

  • Ricoh Pro VC60000

Die Ricoh Pro VC60000 ist eine Inkjet-Hochleistungsdruckmaschine für Broschüren, Bedienungsanleitungen, Bücher oder Direktwerbung. Sie wurde vor zwei Jahren auf den Hunkeler Innovation Days eingeführt und druckt mit wasserbasierten Pigmenttinten mit variablen Tintengrößen, mit den Piezo-Druckköpfen von Ricoh und einer physikalischen Auflösung von 1 200 x 1 200 dpi mehr als 120 000 vierfarbige A4 - Seiten pro Stunde. Sie druckt in sehr guter Bildqualität von Rolle zu Rolle auf eine Vielzahl von Medien von 40 bis 250 g/qm.

  • Xeikon Trillium One

Xeikon stellte ihre erste Flüssigtoner-Digitaldruckmaschine der Trillium-Technologie vor, die Trillium One. Sie ist eine Vierfarben-Rollenmaschinen mit acht Druckwerken für den One-Pass-Duplexdruck, druckt in
50 cm Breite mit 1 200 dpi Auflösung und einer Geschwindigkeit von 60 m/min. Weil der Flüssigtoner mit niedrigerer Temperatur zum Fixieren auskommt als Trockentoner, kann eine größere Zahl von Papieren bedruckt werden. 

Weil der Flüssigtoner im direkten Kontakt durch Rollen aufgedruckt wird, können die Druckwerke senkrecht arbeiten, so dass die Trillium mit zwei schmalen Drucktürmen die kleinste Standfläche aller Hochleistungs-Digitaldruckmaschinen benötigt. Sie ist ab Mitte 2017 lieferbar.

  • Xerox Trivor

Xerox zeigte mit der Trivor 2400 Inkjet Press eine Rollendruckmaschine für den Endlosdruck in 51 cm Breite mit bis zu 168 m/min in Farbe oder bis zu 200 m/min in Schwarzweiss. Die Impika-Druckwerke haben eine Auflösung von 600 x 600 dpi, die man auf Wunsch auf 1 200 x 600 dpi oder 360 x 600 dpi erhöhen kann. Gedruckt werden kann auf ungestrichene Papiere, für Inkjet oberflächenbehandeltes Papier sowie Inkjet matt und seidenmatt.

Schlussbetrachtung

Der Inkjetdruck erreicht nur mit wasserbasierten Pigmenttinten seine hohe Geschwindigkeit. Um Papier beidseitig zu bedrucken muss es erst getrocknet werden, bevor es gewendet werden, oder nach dem Trocknen durch eine zweite Druckmaschine geführt werden kann. Beide Wege machen die Maschinen sehr teuer und bestimmen ganz wesentlich den Preis für eine gedruckte Seite. Mit den größeren Formaten einer Inkjet-Bogendruckmaschine oder zunehmender Rollenbreite steigen die Preise der Maschinen überproportional an.

Was auf der Drupa für Offsetdrucker wirklich interessant war, waren die vielen neuen Inkjetdruckmaschinen in schmaleren Breiten und Tonerdruckmaschinen mit Flüssigtoner, die weit weniger kosten. Wenn sie nächstes Jahr, wie auch die 70 x 100 cm Maschinen erhältlich werden und man die Druckqualität der Maschinen sehen kann, sowie echte Preise für die Maschinen, Tinten und den Unterhalt erfährt und damit die Maschinen kaufmännisch vergleichen kann, erst dann können Offsetdrucker sich seriös entscheiden. Dann müssen sie nicht mehr bis zur Drupa 2020 warten. 

Seite « 1 | 2 | 3
Anzeige

Weiterempfehlen Drucken Heft-Abo

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...