Weiterempfehlen Drucken

Download "Druckweiterverarbeitung 4.0"

Was bieten Müller Martini, Hunkeler, FKS und Co.?
 

Die Hersteller im Bereich Druckweiterverarbeitung sind mit unterschiedlichen Lösungen auf die Industrie 4.0 vorbereitet.

Print 4.0 und Druckweiterverarbeitung 4.0 – automatisierte Produktionsprozesse waren nicht nur auf der Drupa 2016 in aller Munde. Insgesamt sind die Möglichkeiten der Produktion 4.0 in der Druckindustrie angekommen. Auch die Hersteller im Bereich Druckweiterverarbeitung sind daran interessiert, ihren Kunden eine flexible und wirtschaftlich effiziente Produktion zu ermöglichen. Deutscher Drucker hat einige Hersteller nach ihren Lösungen befragt.

Welche Lösungen hat Müller Martini in puncto Finishing 4.0 für den Anwender in petto? Wie viel Automatisierung können die Anwender in den Weiterverarbeitungssystemen von Hunkeler erwarten? Wie weit sind die Hersteller bei der Vernetzung ihrer Systeme mit den Systemen anderer Hersteller? Diese und weitere Fragen beantworten Andreas Aplien (Müller Martini), Philipp Fritschi (Hunkeler), André Röder (FKS) und Kai Büntemeyer (Kolbus) im ersten Teil des neuen E-Dossiers „Druckweiterverarbeitung 4.0“.

Die Industrie 4.0 mit vernetzten und automatisierten Prozessen wird jetzt auch in der Druckweiterverarbeitung Realität werden. Die Hersteller aus diesem Bereich sind – teilweise mit unterschiedlichen Lösungsansätzen – darauf vorbereitet. Welche Möglichkeiten sich daraus für Druckweiterverarbeiter ergeben, erklären Markus Judel (Polar), Dr. Frank Schaum (Heidelberger Druckmaschinen), Bodo Tegtmeier (MBO), Dr.-Ing. Thomas Kaulitz (Perfecta) im zweiten Teil des E-Dossiers

Das E-Dossier im Überblick:

Umfang: 8 Seiten

Inhalt:

  • Lösungen von Müller Martini, Hunkeler, FKS und Kolbus
  • Lösungen von Polar, Heidelberger Druckmaschinen, MBO, Perfecta und Horizon

Preis: 2,90 €

Das neue E-Dossier kann hier heruntergeladen werden.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Finishing

Download: "Die Kraft der Berührung"

Neuro-Studie erforscht Wirksamkeit von Sonderwerbeformen

Entfaltbare Anzeigen, die den geräumigen Innenraum eines Autos erlebbar machen, samtig weich beflockte Ad Specials, die die Pflege einer Bodylotion fühlbar machen oder der Einsatz von Knisterfolie, um für die entspannende Wirkung eines Bieres zu werben – über den Tastsinn gelangen Botschaften blitzschnell ins Gehirn. Die Haptik eines Produkts ist heute wichtiger denn je: In einer optisch und akustisch überreizten und immer stärker digitalisierten, virtuellen Welt, sehnen Menschen sich nach realen Erfahrungen. 

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...