Weiterempfehlen Drucken

Download: Trends in der Druckweiterverarbeitung

eDossier erklärt, wie Hersteller wie Müller Martini, Pitney Bowes oder Polar-Mohr auf die Entwicklungen reagieren
 

Auch die Hersteller von Maschinen für die Druckweiterverarbeitung müssen auf die Trends in der Druckindustrie reagieren.

In Zeiten des strukturellen Wandels in der Druckindustrie müssen nicht nur Druckereien ihre Abläufe überdenken, straffen und in neue Drucktechnik investieren – auch die Hersteller von Druckmaschinen und Weiterverarbeitungsmaschinen sind angehalten, ihre Systeme noch produktiver, flexibler und wirtschaftlicher zu gestalten.

Auch bei den Herstellern von Systemen für die Druckweiterverarbeitung geht es um die Steigerung der Produktivität, um die Erhöhung der Flexibilität und der Wirtschaftlichkeit. Darum müssen auch Hersteller wie Hunkeler, Baumann Maschinenbau Solms, Müller Martini oder Polar-Mohr – um nur einige zu nennen – ihre eigenen Abläufe, Produktionsprozesse und Weiterverarbeitungsanlagen fortlaufend hinterfragen und gegebenenfalls neu gestalten. Welche Trends die Hersteller in der Druckindustrie sehen und mit welchen Systemen sie darauf reagieren, zeigt das eDossier „Trends in der Druckweiterverarbeitung“, das Sie für 4,90 Euro im print.de-Shop herunterladen können.

Wie reagieren die Hersteller von Maschinen für die Druckweiterverarbeitung auf die Entwicklungen in der Druckindustrie?

Die Anforderung „produktiver, flexibler und wirtschaftlicher“ gilt nicht nur für Druckmaschinen, sondern auch für die Druckweiterverarbeitung, schließlich werden die bedruckten Bogen erst dank Falzmaschine, Sammelhefter, Klebebinder und Co. zu den attraktiven Druckprodukten, die sie sein sollen. Trends, die in der Druckweiterverarbeitung gerade besonders gefragt sind, lassen sich unter anderem mit folgenden Stichworten umschreiben: modulare Bauweise, Verpackungen und Etiketten, Print-on-Demand, Digital Ready, kürzere Rüstzeiten, Automatisierung und Materialschonung. Was sich genau dahinter verbirgt und wie die einzelnen Hersteller diese Trends in ihre Weitervearbeitungsanlagen integrieren? Deutscher Drucker hat bei nachgefragt und die Ergebnisse im eDossier „Trends in der Druckweiterverarbeitung“ zusammengefasst. Es steht für 4,90 Euro im print.de-Shop zum Download bereit.

Das eDossier im Überblick:

 
 

Produktiver, flexibler und wirtschaftlicher müssen die Systeme arbeiten.

Umfang: 4 Seiten
Inhalt: Automatisierung, Digital Ready und Print-on-Demand: Postpress-Hersteller sprechen über die Trends in der Druckweiterverarbeitung
Preis: 4,90  Euro

Wollen Sie mehr über die Trends in der Druckindustrie wissen und wie die Hersteller der Druckweiterverarbeitung mit ihren Maschinen darauf reagieren? Dann laden Sie sich das eDossier „Trends in der Druckweiterverarbeitung“ jetzt herunter.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Finishing

Download "Druckweiterverarbeitung 4.0"

Was bieten Müller Martini, Hunkeler, FKS und Co.?

Print 4.0 und Druckweiterverarbeitung 4.0 – automatisierte Produktionsprozesse waren nicht nur auf der Drupa 2016 in aller Munde. Insgesamt sind die Möglichkeiten der Produktion 4.0 in der Druckindustrie angekommen. Auch die Hersteller im Bereich Druckweiterverarbeitung sind daran interessiert, ihren Kunden eine flexible und wirtschaftlich effiziente Produktion zu ermöglichen. Deutscher Drucker hat einige Hersteller nach ihren Lösungen befragt.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen einen Betriebskindergarten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...