Weiterempfehlen Drucken

In den Umschlag und zur Post

Die Kuvertiermaschine BB 700 von Buhrs ITM schafft bis zu 16000 Kuvertierungen pro Stunde.

Kuvertiersysteme. Postwurfsendungen werden häufig abgeschmettert von „Bitte keine Werbung“-Aufklebern am Briefkasten; wirksamer ist daher der adressierte Werbebrief, der zugestellt werden muss. Für den Druckdienstleister heißt das, dass er seine Wertschöpfungskette bis zum Versand hin verlängern sollte. Deutscher Drucker stellt verschiedene Kuvertiersysteme für kleine, mittlere und große Auflagen vor.

Direktmarketing ist für viele Unternehmen das Mittel der Wahl für die Kundenansprache. Besonders personalisierte Mailings und die damit verbundene selektive Adressierung bestimmter Zielgruppen sind für die Akquise und Bindung von Kunden mittlerweile unerlässlich. Um die Nachfrage nach Dienstleistungen im Bereich Directmail bedienen zu können, suchen viele Unternehmen nach Kuvertierlösungen, die flexibel und robust genug sind, um eine hohe Produktivität zu erzielen. Im Folgenden stellen wir einige der am Markt erhältlichen Systeme vor.

Böwe Group. Die Unternehmen der Böwe Group (Augsburg) bieten Mailroom-Kuvertiersysteme in verschiedenen Leistungs- und Flexibilitätsklassen an. Die Systeme bedienen das Segment von über 8000 Kuvertierungen/h bis in den Highend-Bereich mit 26000 Kuvertierungen/h. Abhängig vom notwendigen Verarbeitungsspektrum können die Produktfamilien nicht nur die unterschiedlichsten Formate verarbeiten, sondern mit verschiedenen Zuführkomponenten für Endlos- oder Einzelblatt in gestaffelten Leistungsklassen bis in den Hochleistungsbereich mit 100000 Vordrucken pro Stunde ausgestattet werden. Auch mehrere Zuführkanäle oder variable Beilagenanlegertypen, beispielsweise für DIN lang, DIN A5, DIN A4, Booklets und CDs, kommen je nach Anforderung zum Einsatz. Spezielle Module für das Sammeln, Falzen, Lochen, Heften, Ösen, Wenden, Lesen, Ablegen in Postkästen et cetera bieten eine große Bandbreite an Verarbeitungsoptionen.

Einige Beispiele: Vario heißt ein System, das im Leistungssegment bis 8200 Kuvertierungen/h angesiedelt ist. Speziell auf die Bedürfnisse der C4-Verarbeitung und große Sammelmengen ist das Kuvertiersystem Quattro ausgerichtet. Für häufig wechselnde Jobs mit vielen verschiedenen Beilagen im mittleren Leistungssegment ist die Enduro mit bis zu 11000 Kuvertierungen/h im Angebot. Es zeichnet sich durch einfache Bedienung mit Greifarmtechnologie aus. Combo 14 ist ein speziell für den deutschen Markt und alle Märkte außerhalb Nordamerikas konzipiertes System. Es ist flexibel für alle Formatbereiche mit bis zu 14000 Kuvertierungen/h und spezialisiert auf die schnelle Umrüstung bei wechselnden Kuvertformaten. Für maximale Produktionsleistung bei einem sehr breiten Anwendungsspektrum und geringem Bedienaufwand ist Marathon 16 konzipiert, die mit bis zu 16000 Kuvertierungen/h bereits im oberen Leistungssegment angesiedelt ist.

Das schnellste Modell heißt Turbo Premium 26. Es kuvertiert bis zu 26000 Sendungen pro Stunde. Automatische Job- und Beilagen-Set-ups verkürzen und vereinfachen die Handhabung für den Bediener und sorgen für ein harmonisches Mit­einander von Mensch und Maschine. Diverse Module aus der Böwe-One-Software-Suite dienen nicht nur der Steuerung und Überwachung der Verarbeitungsprozesse auf Maschinenebene, sondern ermöglichen den Zusammenschluss mehrerer Systeme und ganzer Mailrooms, auch standortübergreifend, in einer zentralen Leitstelle. Die Lösungen können individuell auf den Kundenbedarf zugeschnitten werden. Das reicht vom zentralen Daten-Management über die Messung und Steuerung der Produktion bis zur Verfolgung und Kontrolle jedes einzelnen Dokuments durch die gesamte Prozesskette.

Buhrs ITM. Mit fünf Systemen bietet der Anbieter aus Löhne Lösungen für hohe Ansprüche an die Produktivität. BB 300 und BB 300 solo heißen zwei Systeme, die bis zu 10000 Kuvertierungen/h erledigen, sich jedoch in der Ausstattung unterscheiden. Beide verarbeiten Produkte aller gängiger DIN-Formate sowie Sonderformate. BB 300 lässt jedoch zusätzlich quadratische oder Kreativumschläge zu, BB 300 solo wurde speziell für inhaltsgleiche Mailings konzipiert. Beide Systeme können mit verschiedenen Modulen ausgestattet werden. Die BB 300 verarbeitet zudem CDs oder Produktproben. BB 600 wurde speziell für Standardanwendungen in den Bereich C5-/DIN-lang konzipiert und lässt sich als Ergänzung zu anderen formatflexiblen Buhrs-Kuvertieranlagen oder eigenständig einsetzen. Bis zu 14000 Kuverts pro Stunde zwischen 90 x 150 mm und 165 x 295 mm sind zu verarbeiten.

Seite 1 | 2 | 3 | 4 »
Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Finishing

Download "Druckweiterverarbeitung 4.0"

Was bieten Müller Martini, Hunkeler, FKS und Co.?

Print 4.0 und Druckweiterverarbeitung 4.0 – automatisierte Produktionsprozesse waren nicht nur auf der Drupa 2016 in aller Munde. Insgesamt sind die Möglichkeiten der Produktion 4.0 in der Druckindustrie angekommen. Auch die Hersteller im Bereich Druckweiterverarbeitung sind daran interessiert, ihren Kunden eine flexible und wirtschaftlich effiziente Produktion zu ermöglichen. Deutscher Drucker hat einige Hersteller nach ihren Lösungen befragt.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...