Weiterempfehlen Drucken

Damit Grünes auf Reisen geht: So viel Druck braucht ein Pflanzenversender

Welche Druckprodukte werden im Bereich des Pflanzenversandes benötigt?
 

Links: Der aktuelle Katalog „Frühling/Sommer 2015“ …  und einer aus dem Jahr 1985. Rechts: Vielfältige Drucksachen werben für die Blütenpracht von Ahrens+Sieberz.

Wenn es draußen noch kalt und ungemütlich ist, beginnt für den Hobbygärtner oft schon die Zeit des Planens. Denn bereits am Ende eines Jahres verschicken Garten- und Pflanzenversandhändler ihre Frühjahrs- und Sommerkataloge, die die Vorfreude auf die Saison steigern und den Verkauf ankurbeln sollen. So auch beim Pflanzenversender Ahrens+Sieberz.

Die Liebe zu Pflanzen, und die jahrzehntelange Erfahrung auf diesem Gebiet, zeichnen die Arbeitsweise von Ahrens+Sieberz, einem der größten Pflanzenversandhändler Deutschlands mit Sitz in Siegburg-Seligenthal, aus. Um sich von den Pflanzensortimenten in Gartencentern und Baumärkten abzuheben, hat man hier den Ehrgeiz, jährlich neue Züchtungen und seltene Pflanzen aus aller Welt ausfindig zu machen und seinen Kunden anzubieten. Denn Gärtnern ist wieder „in“. Für viele ist der Garten im Sommer der wichtigste Bereich zur Erholung und Entspannung. Denn grünes Terrain ist Kult und Zeit im Garten zu verbringen zum neuen Luxus geworden. Ebenso beliebt ist das Gärtnern auf dem Balkon und der Gemüseanbau in der Stadt. Das spürt man auch bei Ahrens+Sieberz.

Der Versandhandel

Mehr als 500.000 Pakete mit Pflanzen, Samen und Gartenzubehör gehen jährlich von Seligenthal aus auf die Reise auf Balkone und Terrassen sowie in die Gärten in Deutschland und Österreich. In der Hauptpflanzsaison sind es circa 10.000 Pakete täglich, die in den 47000 m² großen Versandhallen für die Auslieferung zusammengestellt werden.

Gegründet wurde das Unternehmen vor fast 60 Jahren. Bis heute hat sich der einstige Samengroßhandel zu einem der führenden Versandunternehmen für Pflanzen und Gartenbedarf  Deutschlands entwickelt, und das bereits in der dritten Generation. Auf einer Gesamtfläche von 62.000 m² befinden sich der Versand, die Gewächshäuser mit einer Fläche von 5.000 m², die Verwaltung sowie das dazugehörige A+S Gartencenter mit einer überdachten Verkaufsfläche von 10.000 m². Die Vertragsgärtner, die Ahrens+Sieberz beliefern, sind in Deutschland, Holland, Italien und Spanien ansässig. Darüber hinaus betreibt der Pflanzenversender noch einen Standort im ungarischen Gödölö. Von dort aus beliefert man mit circa 20 Mitarbeitern Kunden in Ungarn, Tschechien und der Slowakei, in Rumänien sowie Kroatien.

 
 

Rund 40 Mitarbeiter sorgen dafür, dass im Pflanzenversand alles geordnet abläuft. In der Hochsaison ist das Arbeitsaufkommen allerdings so hoch, dass bis zu 200 Arbeitnehmer zusätzlich beschäftigt werden.

Die Printprodukte 

Damit die Versandzahlen weiter steigen greift man bei Ahrens + Sieberz nicht zuletzt auf Werbung in Form von Printprodukten zurück. Parallel zum Sortiment im Online-Shop www.as-garten.de stehen dabei der Herbstkatalog mit einem Umfang von 112 Seiten, der Mitte/Ende Juni eines jeden Jahres erscheint,  und der Katalog „Frühling/ Som­mer“ mit seinen 152 Seiten Umfang, im Mittelpunkt. Letztgenannter enthält ein umfangreiches Sortiment an üppigen  Balkon- und Jungpflanzen sowie Sämereien. Sein Erscheinungstermin liegt meist in der Winterzeit, Ende Dezember/Anfang Januar.

Guido Euler, verantwortlich für die Printwerbung des Unternehmens erklärt: „Kurz nachdem unser farbenfroher Katalog bei den Kunden eintrifft, lösen diese bereits die ersten Bestellungen aus. Für die ganz eiligen Besteller stehen die „blühenden Seiten“ auch als Blätterkataloge online zur Verfügung.“

Kleinere Kataloge wie die „Samenliste“ oder das „Jungpflanzensortiment“ mit einem Umfang von acht Seiten kommen beispielsweise zur Neukundenwerbung oder zur Stammkundenpflege unter den Gartenliebhabern zum Einsatz. Eventuell werden sie auch den Hauptkatalogen beigelegt. Nicht zuletzt tragen auch personalisierte Werbekarten mit Gutscheincodes, Erinnerungsbriefe und -postkarten, Selfmailer, „Die bunte A+S Garten-Fibel“ und viele andere Drucksachen zur Kundenbindung von Ahrens+Sieberz bei.

Seite 1 | 2 »
Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Märkte

Download »Gedruckte Elektronik in der Praxis«

Biegsame Solarzellen, OLEDs und Fälschungsschutz: Wo wird gedruckte Elektronik schon großflächig eingesetzt?

Ob biegsame Solarzellen, interaktive Pharmaverpackungen oder geschwungene Displays im Autocockpit: Die gedruckte und organische Elektronik eröffnet einer Reihe von Branchen bislang noch ungeahnte technische und gestalterische Möglichkeiten. Aber – in welchen Bereichen wird Elektronik schon großflächig gedruckt und womit und worauf wird gedruckt? Das neue eDossier "Gedruckte Elektronik in der Praxis" gibt auf diese Fragen eine Antwort und wagt eine Prognose, wo künftige Märkte für gedruckte Elektronik liegen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...