Weiterempfehlen Drucken

Download: Grafische Fachhändler in Deutschland

eDossier gibt einen schnellen Überblick über die grafischen Fachhändler von A bis Z und ihr jeweiliges Portfolio
 

Eine Übersicht über die grafischen Fachhändler in Deutschland von A bis Z und ihr jeweiliges Portfolio liefert das gleichnamige eDossier.

Egal ob Kleinteiliges wie Buchschrauben, Dreieckstaschen und Klebepunkte, oder Druckmaschinen, Schneidsysteme, Falzmaschinen und Sammelhefter – das Portfolio der grafischen Fachhändler in Deutschland ist breit aufgestellt und deckt quasi jeden Bereich der Druckproduktion und Druckweiterverarbeitung ab, sei er auch noch so klein.

Welche grafischen Fachhändler es gibt und wer welche Produkte und Verbrauchsstoffe anbietet, fasst das eDossier "Grafische Fachhändler in Deutschland" übersichtlich zusammen. Sie können sich das siebenseitige eDossier „Grafische Fachhändler in Deutschland“ kostenlos im print.de-Shop herunterladen.

Ausgewählte grafische Fachhändler im Porträt

Zusätzlich werden in dem eDossier ausgewählte grafische Fachhändler porträtiert bzw. im Interview um Ihre Einschätzung zu den Trends und Entwicklungen in der Druckindustrie gebeten. So hat beispielsweise das Unternehmen Sprintis in den vergangenen Jahren ein besonderes Wachstum hingelegt und seine Lagerkapazitäten  kontinuierlich ausgebaut. Ein ausführlicher Beitrag im eDossier beschreibt daher nicht nur die Firmengeschichte von Sprintis, sondern stellt auch die Frage, wie es die Geschäftsführer geschafft haben, das ursprünglich so kleine Unternehmen Sprintis zu einem so erfolgreichen Großhandelsunternehmen für die Druckindustrie auszubauen. Wer also neben einer Auflistung der grafischen Fachhändler auch Hintergrundinformationen zu den wichtigsten Unternehmen der Druckindustrie sucht, kann sich das kostenlose eDossier kostenlos herunterladen.

Trends und Entwicklung der Druckindustrie aus Sicht der grafischen Fachhändler

Neben der Firmengeschichte von Sprintis, werden im eDossier „Grafische Fachhändler in Deutschland“ aber auch die Entwicklungen und Trends der Branche thematisiert. So spricht beispielsweise Thomas Meurers, Geschäftsführer des RGF, des Ring Grafischer Fachhändler, über die veränderte Rolle des grafischen Fachhandels. So werde der Verkäufer immer mehr und mehr zum Unternehmensberater, der seinen Kunden helfen will, auch neue Märkte ins Auge zu fassen. Es sei also, sowohl als Druckereie wie auch als grafischer Fachhändler, wichtig, sich neuen Märkten gegenüber zu öffnen. Einer der Trends, denen sich der RGF derzeit besonders widmet ist entsprechend der 3D-Druck. So wird das Thema 3D-Druck auführlich analysiert und eruiert, inwieweit Druckereien und andere Druckdienstleister, inklusive des grafischen Fachhandels, ihre Stärken und ihr Know-how in den 3D-Druck einbringen können. Welches Potenzial der RGF im 3D-Druck sieht, erfahren Sie im eDossier „Grafische Fachhändler in Deutschland“. Laden Sie es sich kostenlos im print.de-Shop herunter.

Vertriebsstrategien der grafischen Fachhändler am Beispiel des Falzmaschinenherstellers MBO

Neben der Übersicht über die grafischen Fachhändler in Deutschland – gelistet von A bis Z – und ihr jeweiliges Portfolio, erfährt der Leser am Beispiel des Falzmaschinenherstellers MBO aber auch mehr über die Vertriebsstrategien der Maschinenhersteller – schließlich habe eine Veröffentlichung des VDMAs erst kürzlich gezeigt, dass im Finishing noch deutliches Wachstum möglich sei. Der Falzmaschinenhersteller MBO legt daher großen Wert darauf, bei seinen Vertriebspartnern einen entsprechenden Stellenwert zu haben. Welche Vertriebsstrategien der Hersteller genau verfolgt und welche Vorteile seine Kunden darauf ziehen können, erklären Matthias Rapp und Olaf Haug von MBO im Interview. Erfahren Sie mehr darüber – Sie können sich das kostenlose eDossier direkt im print.de-Shop herunterladen.

 
 

Der grafische Fachhandel bietet alles, was man für eine reibungslose Druckproduktion und Weiterverarbeitung braucht.

Das eDossier im Überblick: 

Umfang: 7 Seiten
Inhalt:

  • Interview über die Entwicklung des grafischen Fachhandels und neue Geschäftsfelder
  • Fachhändler und ihr Portfolio: Ausgewählte Lieferanten von A bis H
  • Interview mit MBO:„Die Weiterverarbeitung muss einen entsprechend großen Stellenwert haben“
  • Fachhändler und ihr Portfolio: Ausgewählte Lieferanten von I bis Q
  • Fachhändler im Porträt: Der grafische Großhandel Sprintis wächst erfolgreich
  • Fachhändler und ihr Portfolio: Ausgewählte Lieferanten von R bis Z

Preis: kostenlos

Die zugrunde liegenden Beiträge sind einzeln auch in DD6, DD7 und DD8/2013 erschienen.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Märkte

Gotha Druck investiert in Goss Sunday 5000

Rotationsdruckmaschine soll Kapazitäten erweitern

Die Gotha Druck und Verpackung GmbH & Co. hat den Kaufvertrag für eine Sunday 5000 Rotationsdruckmaschine von Goss International unterzeichnet. Die Maschine soll in 2018 installiert werden und die Produktionskapazität am Standort im thüringischen Günthersleben-Wechmar steigern.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...