Weiterempfehlen Drucken

Download "Intelligente Verpackungen – Clever gegen Marken- und Produktpiraterie"

Smart Packaging: So hilft der Verpackungsdruck gegen Produktfälschungen
 

Der Verpackungsdruck bietet unterschiedliche Möglichkeiten zur Integration von Sicherheitsmerkmalen wie Barcodes oder funktionale Beschichtungen.

Im Kampf gegen verdorbene Lebensmittel und besonders zur Abwehr von Marken- und Produktfälschungen spielen intelligente Verpackungen eine immer größere Rolle. So kann mit Hilfe von Sicherheitsmerkmalen wie zum Beispiel Codierungen, Barcode-Applikationen oder funktionalen Beschichtungen die Unversehrtheit oder die Echtheit eines Produktes nachgewiesen werden. Die modernen Drucktechniken und Veredelungs-Verfahren machen es möglich.

Das eDossier „Intelligente Verpackungen – Clever gegen Marken- und Produktpiraterie“ erklärt, welche Möglichkeiten die Druckindustrie bereits heute schon bietet, um Produktfälschern das Handwerk zu legen oder verdorbene Lebensmittel anzuzeigen. Laden Sie es sich gleich kostenlos herunter.

Die Echtheit von Produkten ist vor allen Dingen in der Pharma- und Lebensmittelindustrie wichtig, wo der Patienten- und Konsumentenschutz an erster Stelle steht und Produktfälschungen mit allen Mitteln verhindert werden müssen. Nach der neuen Fälschungsrichtlinie der Europäischen Union sind ab dem Jahr 2017 nahezu alle verschreibungspflichtigen Arzneimittel mit einem spezifischen Merkmal zu versehen. So soll der Patient sicher sein, dass er ein Originalprodukt erhält. Welche Rolle der Verpackungsdruck und das so genannte „Smart Packaging“ dabei spielen, soll das eDossier „Intelligente Verpackungen“  umfassend erklären. Es kann kostenlos im print.de-Shop heruntergeladen werden.

In dem eDossier geht es nicht nur um die zahlreichen Produktionsverfahren und Veredelungen, die heute im Verpackungsdruck eingesetzt werden, sondern auch um die Effizienz der Herstellungsprozesse sowie um die Kosten. Denn bei allen Verbesserungen und Innovationen müssen die Unternehmen auch auf die Effizienz der Prozesse achten. Wer also wissen will, was sich genau hinter „Smart Packaging“ verbirgt und welche Möglichkeiten der Verpackungsdruck heute bereits bietet, findet im eDossier „Intelligente Verpackungen“ umfassende Informationen. Das vierseitige Dokument kann kostenlos im print.de-Shop heruntergeladen werden.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Märkte

Download: "FSC und PEFC in der Diskussion"

Brauchen wir Umweltlabels wie FSC und PEFC?

Die Diskussion ist eröffnet: Ein Deutscher-Drucker-Interview mit dem Geschäftsführer der Aumüller Druck GmbH über seine Erfahrungen mit FSC/PEFC-Zertifizierungen hat eine heftige Debatte über deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie in Gang gesetzt. Der Titel des Beitrags aus Deutscher Drucker 5/2017 lautete: „Zertifizierer gängeln die Druckbranche“. Scheinbar hatte Christian Aumüller damit einen Nerv getroffen, denn zahlreiche Kommentare erreichten unsere Redaktion (zum Interview). Höchste Zeit also, das Thema ausführlicher zu behandeln.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Planen Sie, 2018 neues Personal einzustellen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...