Weiterempfehlen Drucken

Print als „Pushmaschine“

Björn Eller erklärt auf dem Print Media Future Day die Möglichkeiten von Gutscheinwerbung.

Coupons & Gutscheine. Die Eller Repro+Druck GmbH hat sich ein besonderes Geschäftsfeld erarbeitet: Mit Gutscheinen und Coupons produziert das Unternehmen Printprodukte mit einem hohen Mehrwert für seine Kunden. Firmenchef Björn Eller erläuterte beim Print Media Future Day der HDM Stuttgart seine strategischen Überlegungen.

Die Eller Repro+Druck GmbH (Villingen-Schwenningen) arbeitet im Akzidenzbereich mit fünf Rollenoffsetmaschinen und stellt ausschließlich Werbung her. „Das, was Sie als Erstes wegwerfen, machen wir,“ scherzte Geschäftsführer Björn Eller auf dem Print Media Future Day der Hochschule der Medien (HDM) in Stuttgart. Wie Eller berichtete, hatte man beim Schwarzwälder Unternehmen gründlich darüber nachgedacht, welche Rolle Printprodukte in Zukunft einnehmen werden. Eller hatte durch seine starke Ausrichtung auf den Werbemarkt die Werbeflaute zu spüren bekommen. Was lag näher, als sich detailliert mit der Situation der Kunden auseinanderzusetzen.

Die Suche nach neuen Werbemöglichkeiten hat das Unternehmen letztlich auf das Gutscheingeschäft gebracht. „Billig einkaufen liegt im Trend,“ so Björn Eller. Was in den USA schon länger in großem Stil praktiziert wird, erfreut sich jetzt auch in Deutschland großer Beliebtheit. Der Wegfall des deutschen Rabattgesetzes in 2001 hat diesen Trend beschleunigt. Für Björn Eller ein entscheidender Punkt: Gutscheine und Coupons sind Printprodukte, die einen echten Mehrwert bieten. Informationen lassen sich auch durch andere Medien transportieren, doch die Möglichkeit, durch Gutscheine und Coupons Kunden anzusprechen, verleiht dem Printprodukt eine ganz spezielle Wertigkeit.

Werbemittel mit Vorteilen. Ein Gutschein oder Coupon garantiert dem Besitzer beim Einlösen einen klar definierten Nutzen. Der Unterschied zu anderen Werbearten besteht laut Eller darin, dass sich der Käufer exklusiv einen Rabatt verschaffen kann. Somit können werbetreibende Unternehmen ihr Kundenpotenzial sehr wirksam ansprechen und die Resonanz genau messen. Und im Gegensatz zu anderen Rabattaktionen muss der Werbetreibende nur demjenigen Kunden Nachlass gewähren, der direkt auf den Coupon reagiert – ein weitaus effektiveres System als allgemeine Preisrabatte. Der Impuls zum Kauf oder zur Teilnahme an einer Aktion ist bei Coupons besonders hoch. „Mit der Gutscheinwerbung kommen wir in einen Bereich, in dem Papier wieder einen Extra-Wert erhält,“ erklärt Björn Eller. Darüber hinaus setzen Gutscheine beim Käufer Hemmschwellen herab: Der Kunde braucht keine Kundenkarte und keine Registrierung. Gutgemachte Coupons sind selbsterklärend und lassen sich einfach verwenden. Das Motto lautet: sehen, abtrennen, aufbewahren und einlösen. Der Wertvorteil liegt im wahrsten Sinne des Wortes auf der Hand. „Print ist mit der Gutscheinwerbung eine Pushmaschine. Man wird gezielt ins Geschäft gelockt,“ fügt Eller hinzu. 

Eller Repro+Druck 

Die Eller Repro+Druck GmbH (Villingen-Schwenningen) beschäftigt rund 200 Mitarbeiter. 2009 machte das Unternehmen einen Umsatz von rund 38,5 Mio. Euro. Eller ist ausschließlich im Rollenoffset tätig und produziert Werbemittel. Gedruckt wird auf einer Octoman (440 x 660 mm), zwei Rotoman (959 x 620 mm) bzw. (959 x 570 mm) und zwei Heidelberg M600 (959 x 615 mm). Auf einer Bogenoffsetmaschine wird gestanzt und beidseitig mit UV- und Dispersionslack lackiert. In der Weiterverarbeitung produziert Eller unter anderem mit 14 Falzmaschinen, zwölf Mailer-Falzmaschinen, neun Etikettierautomaten, vier Postkartenklebern, vier Sammelheftern sowie vier Inkjet-Personalisierungssystemen.

Seite 1 | 2 »
Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Märkte

Download: Selfpublishing / Books on Demand

So bringen Sie Ihr eigenes Buch auf den Markt

Wer hat nicht schon einmal davon geträumt, ein eigenes Buch zu schreiben und auf den Markt zu bringen? Egal, ob ein Krimi, ein Roman, ein Kinderbuch oder ein Reisebericht – mit dem Book-on-Demand-Verfahren, das auf dem Digitaldruck basiert, können Autoren heute ganz einfach ihr Manuskript zum Buch drucken lassen und auf Wunsch auch – mit einer ISBN-Nummer versehen – auf dem deutschen Buchmarkt veröffentlichen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...