(Bau-)Kunst im öffentlichen Raum: Allgemeingut oder exklusiv geschütztes Fotomotiv?


Ausdrückliche Erklärung erforderlich: Überzeugende juristische Stimmen vertreten aber die Auffassung, dass jedenfalls, wenn ein Eigentümer sein Grundstück für Besichtigungen öffnet, er sich dadurch seiner Ausschließlichkeitsrechte in Bezug auf eventuelle Fotomotive entledigt. Damit wird freies Fotografieren und die daran anschließende Verwertung möglich. Ob die Beschränkungen in Parkordnungen haltbar sind, wird die Zukunft zeigen. Man könnte diese Regelungen gerade in öffentlichen Parks für überraschend und deshalb für unzulässig halten.

Im Verlaufe des Jahres wird die Berufungsentscheidung des Oberlandesgerichts Brandenburg erwartet. Bis dahin gilt: Verbietet der Eigentümer Fotoaufnahmen oder gestattet er sie nur zu privaten Zwecken, sollte man die kommerzielle Nutzung unterlassen.

Vorsicht ist auch gegenüber Angeboten in Bildportalen geboten, denn der eigene Lizenzerwerb geht ins Leere, wenn die Bildagentur nicht ordnungsgemäß die Rechte erworben hat – so wie im Ausgangsfall »Schloss Sanssouci«. Fehlt eine ausdrückliche Regelung und wird das Grundstück uneingeschränkt der Öffentlichkeit geöffnet, so ist das Risiko einer Rechtsverletzung erheblich geringer, auch wenn es noch an einer höchstrichterlichen Entscheidung fehlt.

Fazit: In einer konkreten Auseinandersetzung sollte man sich auf jeden Fall deshalb kämpferisch zeigen, denn die zitierten Entscheidungen unterscheiden sich und sind deshalb als Referenz wenig schlagkräftig. Die besseren Argumente sprechen gegen eine Rechtsverletzung, denn was nach dem Urheberrecht Allgemeingut geworden ist, kann nicht durch das Eigentumsrecht wieder privilegiert werden.

Tipps 

  • Vorsicht bei Nutzung von Bildmaterial aus Bildportalen
  • Nutzungsordnungen öffentlicher Anlagen beachten
  • Höchstrichterliche Entscheidung abwarten

Autoren: Dirk Otto/pe
Erschienen in PP 1-2/10

Seite « 1 | 2
Anzeige

Firmen-Suche


Weiterempfehlen Drucken Heft-Abo

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...