Betrieblichen Umweltschutz gezielt steuern und verbessern


In der Planungsphase entstehen Verfahren zur Ermittlung umweltrelevanter Aspekte und gesetzlicher Forderungen (z.B. rechtliche/behördliche Auflagen). Die umweltrelevanten Aspekte einer Firma sollten eigentlich anhand ihrer Tätigkeit, Produkte und Services gefunden, identifiziert und erfasst werden, in der Regel werden aber die hauptsächlichen Emissionen (Luft, Wasser, Abfall) und Material-, Energie- und Wasserverbrauch erfasst. Umweltpolitik-konforme Ziele werden durch die Unternehmensleitung bestimmt, festgelegt und dokumentiert, ein Umweltmanagementprogramm zur Verwirklichung der Ziele nach Prioritäten angefertigt.

In der Phase der betrieblichen Umsetzung werden Strukturen, Abläufe, Verfahren und Verantwortlichkeiten/Kommunikationswege festgelegt, eingeführt und dokumentiert, bei der Überprüfung müssen Kontroll- und Korrekturmechanismen eingeführt werden, die die Arbeit hinsichtlich ihrer Umweltauswirkungen kontrollieren und die Erfüllung der Vorschriften und die Funktionsfähigkeit des UMS überwachen (internes Audit). Bewertet und gegebenenfalls geändert werden muss die Funktionsfähigkeit des UMS anhand der Ergebnisse des Audits im Rahmen der Managementbewertung.

Die regelmäßig stattfindenden Audits entsprechen der Umweltbetriebsprüfung bei EMAS. Mit dem durch das Audit erhaltenen Zertifikat (gültig: drei Jahre, dann Rezertifizierung nötig) wird durch eine unabhängige Zertifizierungsgesellschaft bescheinigt, dass ein den Anforderungen von ISO 14001 entsprechendes UMS aufgebaut/implementiert wurde, was jedoch nichts über die absolute Umweltleistung des Betriebs aussagt.

Unterschiede. Der grundlegendste Unterschied zwischen den beiden Systemen ist wohl, dass EMAS Betriebe zu einer freiwilligen kontinuierlichen Verbesserung ihrer Umweltleistung über gesetzliche Anforderungen hinaus verpflichten will (ergebnisorientiert), während der Fokus bei ISO 14001 auf der Optimierung des Managementsystems selbst liegt (verfahrensorientiert).

Aus unternehmensstrategischer Sicht ist zudem wichtig: EMAS gilt nur europaweit (organisations- und standortbezogen), während die ISO international (organisationsbezogen) anwendbar ist; deshalb, und auch aufgrund der gleichwertigen Außenwirkung, sehen sich viele Betriebe dazu veranlasst, das weniger anspruchsvoll gestaltete Umweltmanagement der ISO 14001 zu verwenden. Denn eine Validierung nach EMAS ist, wie zuvor beschrieben, wesentlich aufwändiger durchzuführen als eine Zertifizierung nach ISO 14001. Andererseits ist sie aber auch qualitativ höher einzustufen und unterliegt einer schärferen Dokumentationspflicht gegenüber der Öffentlichkeit. 

Zusatzinformationen 

Weiterführende Informationen zu UMS liefert die Informationsplattform »Betrieblicher Umweltschutz« des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg (http://umweltschutz-bw.de) sowie die aktuelle Studienarbeit »Vergleich zwischen Öko-Audit und ISO 14001« von Frank Ferger (Fachhochschule für Ökonomie & Management, Essen), aus denen auch dieser Beitrag entstand.

Erschienen in DD 7/2009

Seite « 1 | 2 | 3
Anzeige

Firmen-Suche


Weiterempfehlen Drucken Heft-Abo

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...