Brandschäden in der Druckindustrie lassen sich meis im Vorhinein verhindern


Hohes Brandrisiko: unsachgemäße Lagerung von Papierabfällen und anderen brennbaren Materialien in der Nähe angeschlossener elektrischer Geräte.

Brandstiftung. Schäden durch Brandstiftung oder sonstige Fremdeinwirkung sind die zweithäufigste Schadensursache, mit der sich Versicherer von Druck- und Medienunternehmen zu befassen haben. Feuerteufel und Einbrecher, die Feuer legen, sind allerdings eher die Ausnahme. Häufigste Ursache ist vielmehr der unsachgemäße Umgang mit Verpackungsmaterial, mit Abfällen und Paletten. Häufig ist zu beobachten, dass Druckereien Papierabfälle, grüne Tonnen oder andere brennbare Materialien der Einfachheit halber direkt am Gebäude und häufig genug noch unter Fensterfronten deponieren. Der Lagerweg soll kurz, der Lagerort schnell erreichbar sein. Dies kann fatale Folgen haben. So entstand beispielsweise ein Millionenschaden dadurch, dass unmittelbar am Lagergebäude eines Verlages abgestellte Verpackungsmaterialien in Flammen aufgingen und der Brand auf das Gebäude übergriff. Blitzschläge oder Silvesterraketen führten ebenfalls zu Feuerschäden aufgrund unsachgemäß gelagerter Materialien. Eine Akzidenzdruckerei hatte ihre Mülleimer direkt am Betriebsgebäude unterhalb eines Fensters abgestellt. Zündelnde Jugendliche setzten den Inhalt der Mülltonnen in Brand. Durch die Hitzeentwicklung zerbarst das Fenster. In der Folge gelangte klebriger und fettiger Ruß aus dem Abbrand der Mülleimer in das Betriebsgebäude und verursachte hohen Schaden. Nur der Aufmerksamkeit eines Anwohners und dem unverzüglichen Eingreifen der Feuerwehr war es zu verdanken, dass kein Vollbrand entstand.

In all diesen Fällen wurden die allgemeinen Sicherheitsvorschriften der Feuerversicherer nicht beachtet, die insbesondere vorschreiben, dass brennbare Materialien und Abfälle im Freien mit sicherem Abstand zum Betriebsgebäude oder in feuerbeständig abgetrennten Räumen zu lagern sind.

Seite « 1 | 2 | 3 | 4 »
Anzeige

Firmen-Suche


Weiterempfehlen Drucken Heft-Abo

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Verschenken auch Sie personalisiert gedruckte Produkte zu Weihnachten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...