Weiterempfehlen Drucken

Download „Branchenumfrage 2016“

Welche Themen und Trends werden für Druckunternehmer wichtig?
 

34 Branchenexperten geben Ihre Einschätzung zu entscheidenden Themen in 2016 ab.

Auch die diesjährige „Neujahrsumfrage“ gibt wieder einen Einblick in die Trends und Themen, die die Branche in diesem Jahr bewegen werden. Wir haben 34 Branchenexperten aus Druckereien, Verbänden, Consulting und Zuliefererindustrie gefragt, in welche Richtung sich das Drupa-Jahr 2016 ihrer Meinung nach entwickeln wird. Der jährliche Rhythmus der Umfrage bietet einen guten Überblick über die Richtung in die sich die Druckindustrie entwickelt.

Welche Geschäftsmodelle favorisiert die Branche? Welche Technologien sind besonders interessant? Und wie steht es mit der Industrie 4.0? Die Branchenumfrage gibt Antworten auf diese und weitere Fragen und zeigt, auf welche Strategien die „Großen“ der Branche setzen. Sämtliche Einschätzungen der Umfrageteilnehmer können Sie sich hier herunterladen.

Das wichtigste Thema in diesem Jahr ist die „Druckindustrie 4.0“, die starke Individualisierung bei gleichzeitig extrem flexibler Produktion zum Ziel hat. Ebenfalls häufig nennen die Experten einen „hohen Automatisierungsgrad“ sowie die „Digitalisierung der Weiterverarbeitung“.

Natürlich ist klar, dass auch die Drupa im Fokus vieler Experten steht. Welche Trends sehen sie dort? „Auf der Drupa werden sicher zwei weitere Themen präsent sein: Prozessverbesserungen wie Automatisierung und Datenintegration in der Weiterverarbeitung sowie High-Volume-Digitaldruck in hoher Qualität“, meint Dr. Michael Fries, CEO von Onlineprinters. „Das Finishing rückt 2016 ins Zentrum der Messe“ ,identifiziert Horizon-Geschäftsführer Rainer Börgerding das zentrale Thema und zwar „ganz in die Nähe der Digitaldruckhersteller.

Frank Haak, Head of German Branch Office bei APP, betont dass Nachhaltigkeit auch in 2016 eine zentrale Rolle spielen wird. „Die Branche ist sich dem zunehmenden Nachhaltigkeitsbewusstsein von Brand Ownern, Stakeholdern und Kunden bewusst und handelt entsprechend.“ Mehrere Statements heben außerdem auf die Integration von Offset und Digitaldruck ab. Jörg Stutz, Geschäftsführer von FKS, prognostiziert „Die perfekte Zusammenführung von traditionellem Offsetdruck und dem digitalem Druck wird dabei in der Weiterverarbeitung nur durch den Einsatz sogenannter Hybridsysteme gelingen.“

Lesen Sie alle Experteneinschätzungen. Sie stehen für 2,90 Euro im print.de-Shop zum Download bereit.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Management

Download "Recht in der Druckbranche - Teil 2"

Neues aus der Rechtsprechung

Besonders im Arbeits- und Sozialrecht verändert und entwickelt sich die Rechtsprechung im Laufe der Zeit und wird immer komplexer. Geschäftsführer und Personalleiter müssen die Auswirkungen der aktuellen Rechtsprechung auf die betriebliche Praxis kennen, um zum Beispiel Stellenausschreibungen, Vorstellungsgespräche oder befristete Arbeitsverträge rechtssicher umsetzen zu können.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...