Weiterempfehlen Drucken

Download: Online gehen oder nonline bleiben?

eDossier fasst strategische Optionen für Druckereien zusammen
 

Online gehen oder nonline bleiben? Diese Frage stellen sich derzeit viele Druckereien. Das eDossier versucht die strategischen Optionen, die Druckereien heute haben, zu analysieren und zu bewerten.

Online-Druckereien wie Flyeralarm, Onlineprinters und „wir machen Druck“ haben es vorgemacht und erfolgreich Internet-Shops zur Bestellung von Druckprodukten am Markt etabliert. Klein- und mittelständische Druckunternehmen sehen sich durch diese Online-Druckereien und das Wachstum im E-Commerce hingegen zunehmend bedroht. Doch welche strategischen Optionen haben Druckereien in diesem Umfeld eigentlich?

Das eDossier „Online gehen oder nonline bleiben“ soll dabei helfen, die strategischen Optionen für die eigene Druckerei zu bewerten. So konzentriert sich die fünfseitige Artikelserie beispielsweise auf die Veränderungen der Druckindustrie durch die Etablierung der Online-Bestellung von Drucksachen und gibt einen Überblick über die sich darauf ergebenen strategischen Optionen derjenigen, die noch keine Online-Bestellmöglichkeit besitzen. Laden Sie sich das eDossier für 19,90 Euro gleich herunter!

Diejenigen Druckereien, die bisher noch keine Online-Bestellmöglichkeiten für Ihre Kunden anbieten stellt sich in diesem Umfeld natürlich die Frage: Sollen Sie selbst zur Online-Druckerei á la Flyeralarm und Onlineprinters werden? Was dafür spricht, sein Unternehmen zu einer Online-Druckerei zu entwickeln und welche Gründe es gibt, „nonline“ zu bleiben, soll das eDossier „Online gehen oder nonline bleiben“ erklären. Für einen Preis von 19,90 Euro steht es im print.de-Shop zum Download bereit.

Nicht für jede Druckerei, ist es sinnvoll, ins Online-Printing einzusteigen

Das fünfseitige eDossier stellt die Frage: Ist es sinnvoll, sich immer stärker auf das Geschäftsfeld Online-Printing zu fokussieren oder gibt es auch eine Zukunft für den Nonline-Druck? Es werden Zukunftsszenarien für beide Seiten thematisiert. So werden beispielsweise Strategien aufgezeigt, wie eine Druckerei, die heute noch keine Druckprodukte über das Internet verkauft, in den E-Commerce einsteigen kann. Aber auch für Druckdienstleister, für die der Wandel zur Online-Druckerei nicht infrage kommt, finden hier Strategien, wie sie auch ohne internetbasiertes Geschäftsmodell erfolgreich bleiben können. Online-Druckerei oder nicht Online-Druckerei? Die Antwort finden Sie in diesem eDossier. Laden Sie es sich gleich im print.de-Shop herunter.

Das eDossier im Überblick:

Umfang: 5 Seiten
Inhalt:

  • Etablierung der Onlinedruckereien, „Online“-Strategien
  • weitere „Online“-Strategien sowie „Nonline“-Strategien

Preis: 19,90

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Management

Download "Verwaltungs- und Vertriebskosten senken"

So können mit kleinen Maßnahmen große Wirkungen erzielt werden

Jeder einzelne Auftrag wird mit Verwaltungs- und Vertriebskosten belastet, egal wie klein er ist. Bei vielen Unternehmen ist das ein Zuschlag von 40 bis 60 Prozent auf die Primärkosten, der zu gleichen Teilen auf die Stundensätze verteilt wird. Diese „unsichtbaren“ Kosten sind meist unflexibel und festgelegt. Oft braucht man jedoch für einen großen Auftrag nicht mehr Aufwand als für einen kleinen.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...