Weiterempfehlen Drucken

Grüne Druckdienstleistungen können auch als „Innovation“ gefördert werden

Druckereien, die Investitionen in Umweltschutz- und Energieeffizienzmaßnahmen planen, sollten sich hinsichtlich geeigneter Förderprogramme von erfahrenen Consultants zielorientiert beraten lassen. Denn der Bereich Technologieförderung ist unübersichtlich und ein Buch mit mindestens sieben Siegeln.

Förderprogramme. Lässt sich die Umsetzung energiesparender, umweltschonender Maßnahmen im Unternehmen direkt mit der Entwicklung neuartiger Produkte oder Dienstleistungen in Verbindung bringen, so besteht die Möglichkeit, diese Maßnahmen auch durch Innovationsprogramme fördern zu lassen. Allerdings sollte man sich von technischen Unternehmensberatern unterstützen lassen, die sich mit der Fördermittelbeantragung auskennen.

Neben dem ERP-Umwelt- und Energieeffizienzprogramm gibt es für mittelständische Druckdienstleister weitere Möglichkeiten, unter be­stimmten Umständen an Fördermittel beziehungsweise zinsgünstige Kredite für ihre Investitionsprojekte (auch mit ökologischem Hintergrund) zu kommen. Zwei Förderprogramme, die in der Praxis vor allem bei etwas größeren Mittelständlern der Branche mit eigener Entwicklungsabteilung zum Tragen kommen dürften, sollen hier kurz vorgestellt werden: Das ERP-Innova­tionsprogramm sowie ZIM, das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand.

ERP-Innovationsprogramm. Dieses Programm aus der Bundesförderung dient der langfristigen Finanzierung marktnaher Forschung und Entwicklung neuer innovativer Produkte, Verfahren und Dienstleistungen (Programmteil 1) sowie ihrer Markteinführung (Programmteil 2). Förderfähig über die KfW-Bankengruppe sind somit einerseits alle FuE-Aufwendungen für Produkt-, Prozess- und Dienstleistungsinnovationen (1 – z.B. Personaleinzel-, Gemein-, Reise-, Material- sowie EDV-Kosten, FuE-Aufträge, Investitionskosten et cetera.). Zum anderen all jene Maßnahmen, die zur Erschließung neuer Märkte oder der Einführung neuer Produktionsmethoden notwendig sind (2 – z.B. Kosten für Unternehmensberatung, Fortbildung, Marktforschung, Maschineninvestitionen et cetera.).

Für den Programmteil 1 kann pro Projekt maximal ein Kreditbetrag von 5 Mio. Euro zur Verfügung gestellt werden. Sonderbedingungen gelten hier für die neuen Bundesländer und Berlin. Antragsberechtigt sind Unternehmen mit maximal 125 Mio. Euro Jahresumsatz, in Ausnahmefällen auch bis 500 Mio. Euro. Der Kreditrahmen beim Programmteil 2 erstreckt sich auf maximal 2,5 Mio. Euro (ebenfalls mit Sonder­bedingungen für die neuen Bundesländer und Berlin). Auf ihn können Unternehmen mit maximal 250 Beschäftigten und maximal 50 Mio. Euro Jahresumsatz oder 43 Mio. Euro Bilanzsumme hoffen.

Konditionen. Für das Finanzierungspaket, das aus einem klassischen Kredit (Fremdkapitaltranche) und einem Nachrangdarlehen (Nachrangtranche) besteht, sind derzeit effektive Zinssätze ab 2,22% (nom. 2,20%) möglich. Der Zinssatz wird unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Verhältnisse des Kreditnehmers (Bonität) und der Werthaltigkeit der für den Kredit gestellten Sicherheiten von der Hausbank festgelegt, da die KfW-Kredite ja nicht unmittelbar, sondern ausschließlich über Kreditinstitute gewährt. Hierbei erfolgt eine Einordnung in eine der von der KfW für Fremdkapitaltranchen vorgegebenen Bonitätsklassen und Besicherungsklassen. Durch die Kombination von Bonitäts- und Besicherungsklasse ordnet die Hausbank den Förderkredit einer der ebenfalls von der KfW vorgegebenen Preisklassen zu. Jede Preisklasse deckt eine Bandbreite ab, die durch eine feste Zinsobergrenze (Maximalzinssatz) abgeschlossen wird.

Laufzeit und der entsprechende Zinssatz werden auf zehn Jahre festgeschrieben, die Auszahlung erfolgt zu 100%. Der Finanzierungsanteil für Programmteil 1 des ERP-Innovationsprogramms kann bis zu 100% der förderfähigen Kosten betragen. Bei Programmteil 2 werden maximal 50% der förderfähigen Kosten (alte Länder) mitfinanziert.

Seite 1 | 2 | 3 »
Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Management

Download: Must-Have-Versicherungen für Druckereien

Mit diesen zehn Policen sichern Sie den Fortbestand Ihres Medienunternehmens

Einhundertprozentige Sicherheit gibt es nicht – niemand weiß das besser als ein Unternehmer! Völlig egal, ob es nun um den dauerhaften Erhalt von Geschäftsbeziehungen, die Verlässlichkeit von Partnern oder den Fortbestand und Erhalt von Produktionsmitteln und -gebäuden geht – ein Restrisiko bleibt immer. Doch gegen viele Risiken kann man sich heutzutage versichern, gegen einige andere wiederum ist der Abschluss einer Police praktisch zwingend erforderlich, da der Unternehmer und sein Betrieb ohne Absicherung sonst in ihrer Existenz gefährdet sind.

» mehr

Gallus enthüllt die Labelmaster

Das war die Drupa 2016

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2015 – Get together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Hat Ihr Drupa-Besuch im Nachhinein zu einer Investition geführt?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...