Mittelstand mit überraschender Strategievielfalt gegen die Krise


Nael El Nahawi, Geschäftsführer Roco-Druck (Wolfenbüttel).

Der wahre Netzwerker. „In meinem ganzen Handeln hier bei Roco-Druck bin ich Stellvertreter des Kunden; schließlich kann dieser ja nicht ständig bei uns im Haus sein!“ Drucktechnik-Ingenieur und Geschäftsführer Nael El Nahawi geht sowohl in seiner „Denke“ als auch im Handeln ungewöhnliche, aber sehr erfolgreiche Wege. Sein 17-Mann-Unternehmen in Wolfenbüttel steigert seit elf Jahren beständig seine Erträge (auch in 2009) – mit breit gefächerten Dienstleistungen, die den gesamten Entstehungsprozess Print/Web von der Konzeptionsberatung bis hin zur Medienlogistik abbilden. Offset- beziehungsweise Digitaldruckmaschinen sieht er vor dem Hintergrund der Standardisierung nur noch als reine „Reproduktionsmittel“ – „Hightech-Schnellkopierer“ sozusagen. Entscheidender sei vielmehr, diese Systeme durch einen ganzheitlichen Servicegedanken am Laufen zu halten, dem Kunden die Abwicklung Druck abzunehmen, die Internetkommunikation zu erleichtern, als Druckerei zeit- und ortsunabhängig wahrgenommen zu werden, kurz: stets verlässlich für den Kunden Verantwortung zu übernehmen. „Auch wenn es anscheinend noch nicht jedem klar ist: Dieser ganzheitliche Ansatz mit Beratungsfunktion ist doch der Job von Druckereien!“

Grundvoraussetzung hierfür sind „ausgezeichnete Mitarbeiter, die man dringend schulen, integrieren, mitnehmen und mitentscheiden lassen muss“ und eine Unternehmensphilosophie mit gemeinsam erstellten und gelebten Leitsätzen zur Unternehmenskultur nach innen und nach außen („winne-two“-Kultur: Zwei gewinnen – immer für alle das Beste). „Viele Unternehmer unterschätzen das schlummernde Potenzial ihrer Mitarbeiter, da liegen ungeahnte Reserven.“ Denn die sozialen Werte einer Druckerei spielen für das „große Ganze“ eine maßgebliche Rolle.

Diese Basics funktionieren auf der Grundlage modernster Technik („Man darf nicht risikoscheu vor Investments zurückschrecken, es muss aber jeder Schritt gut durchdacht sitzen“) und der Zusammenarbeit mit Partnern im engen Netzwerk. Bei Letzterem hat El Nahawi fast durchweg sehr gute Erfahrungen gemacht, wobei klar sein müsse, dass „erstens Partner in Synergien denken müssen, nicht in Wettbewerb.“ Dies bremse nur. „Zweitens soll es in einer Partnerschaft nicht ausschließlich darum gehen, gemeinsam bessere Konditionen im Papiereinkauf zu generieren“, so El Nahawi, „sondern vielmehr darum, Visionen zu entwickeln, wie man zukünftig gegenseitig seine Kapazitäten auslasten kann.“ Vor allem in dem von El Nahawi als sehr wichtig eingeschätzten Bereich der Neuen Medien setzt Roco-Druck auf zahlreiche Netzwerkpartner, mit denen man über eine E-Portal-Plattform eng verdrahtet ist. Hier geht es um Rich-Media-Dienstleistungen und den umfangreichen Bereich Kommunikationsdesign.

Was das aktuelle Wettbewerbsumfeld angeht, so beobachtet Nael El Nahawi, dass die Industrie in den vergangenen Jahren zum Leidwesen aller deutliche Überkapazitäten aufgebaut hat. Roco-Druck selbst habe mit zehn Druckwerken angefangen und arbeite jetzt nur noch mit fünf – insgesamt fahre man so deutlich besser. Die Produktion sei komplett ausgelastet, effizienter und man habe so Möglichkeiten für wichtige Investitionen in anderen Bereichen geschaffen.

Seite « 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 »
Anzeige

Firmen-Suche


Weiterempfehlen Drucken Heft-Abo

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...