Mittelstand mit überraschender Strategievielfalt gegen die Krise


Nael El Nahawi, Geschäftsführer Roco-Druck (Wolfenbüttel).

Der wahre Netzwerker. „In meinem ganzen Handeln hier bei Roco-Druck bin ich Stellvertreter des Kunden; schließlich kann dieser ja nicht ständig bei uns im Haus sein!“ Drucktechnik-Ingenieur und Geschäftsführer Nael El Nahawi geht sowohl in seiner „Denke“ als auch im Handeln ungewöhnliche, aber sehr erfolgreiche Wege. Sein 17-Mann-Unternehmen in Wolfenbüttel steigert seit elf Jahren beständig seine Erträge (auch in 2009) – mit breit gefächerten Dienstleistungen, die den gesamten Entstehungsprozess Print/Web von der Konzeptionsberatung bis hin zur Medienlogistik abbilden. Offset- beziehungsweise Digitaldruckmaschinen sieht er vor dem Hintergrund der Standardisierung nur noch als reine „Reproduktionsmittel“ – „Hightech-Schnellkopierer“ sozusagen. Entscheidender sei vielmehr, diese Systeme durch einen ganzheitlichen Servicegedanken am Laufen zu halten, dem Kunden die Abwicklung Druck abzunehmen, die Internetkommunikation zu erleichtern, als Druckerei zeit- und ortsunabhängig wahrgenommen zu werden, kurz: stets verlässlich für den Kunden Verantwortung zu übernehmen. „Auch wenn es anscheinend noch nicht jedem klar ist: Dieser ganzheitliche Ansatz mit Beratungsfunktion ist doch der Job von Druckereien!“

Grundvoraussetzung hierfür sind „ausgezeichnete Mitarbeiter, die man dringend schulen, integrieren, mitnehmen und mitentscheiden lassen muss“ und eine Unternehmensphilosophie mit gemeinsam erstellten und gelebten Leitsätzen zur Unternehmenskultur nach innen und nach außen („winne-two“-Kultur: Zwei gewinnen – immer für alle das Beste). „Viele Unternehmer unterschätzen das schlummernde Potenzial ihrer Mitarbeiter, da liegen ungeahnte Reserven.“ Denn die sozialen Werte einer Druckerei spielen für das „große Ganze“ eine maßgebliche Rolle.

Diese Basics funktionieren auf der Grundlage modernster Technik („Man darf nicht risikoscheu vor Investments zurückschrecken, es muss aber jeder Schritt gut durchdacht sitzen“) und der Zusammenarbeit mit Partnern im engen Netzwerk. Bei Letzterem hat El Nahawi fast durchweg sehr gute Erfahrungen gemacht, wobei klar sein müsse, dass „erstens Partner in Synergien denken müssen, nicht in Wettbewerb.“ Dies bremse nur. „Zweitens soll es in einer Partnerschaft nicht ausschließlich darum gehen, gemeinsam bessere Konditionen im Papiereinkauf zu generieren“, so El Nahawi, „sondern vielmehr darum, Visionen zu entwickeln, wie man zukünftig gegenseitig seine Kapazitäten auslasten kann.“ Vor allem in dem von El Nahawi als sehr wichtig eingeschätzten Bereich der Neuen Medien setzt Roco-Druck auf zahlreiche Netzwerkpartner, mit denen man über eine E-Portal-Plattform eng verdrahtet ist. Hier geht es um Rich-Media-Dienstleistungen und den umfangreichen Bereich Kommunikationsdesign.

Was das aktuelle Wettbewerbsumfeld angeht, so beobachtet Nael El Nahawi, dass die Industrie in den vergangenen Jahren zum Leidwesen aller deutliche Überkapazitäten aufgebaut hat. Roco-Druck selbst habe mit zehn Druckwerken angefangen und arbeite jetzt nur noch mit fünf – insgesamt fahre man so deutlich besser. Die Produktion sei komplett ausgelastet, effizienter und man habe so Möglichkeiten für wichtige Investitionen in anderen Bereichen geschaffen.

Seite « 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 »
Anzeige

Firmen-Suche


Weiterempfehlen Drucken Heft-Abo

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...