Die Bilanz: Chance für neue Strategien


Kreditmanagement gefragt. Der trotz anhaltender Niedrigzinsphase relativ hohe Zinsaufwand in 2005 und 2007 deckt im Falle unseres norddeutschen Druckdienstleisters Mängel im Kreditmanagement auf: Ein unzureichendes Kreditkorsett führte wiederholt zu Kreditüberziehungen  und höheren Zinslasten – zusätzlich zu Überziehungsprovisionsbelastungen. Das Gegenmittel ist ein Gespräch mit der Bank, mit dem Ziel einer höheren Kreditlinie – was freilich einen brauchbaren Liquiditäts- und Finanzplan voraussetzt, der die Bank überzeugt.

Im Jahr 2006 konnte die Druckerei dank eines bedeutsamen Neukunden das Betriebsergebnis von 119000 Euro im Vorjahr auf 229000 Euro steigern. Das sind 6,5 Prozent der Gesamtleistung. 2007 führte der Verlust von drei Großkunden und die Hebelwirkung der Fixkosten jedoch zu einem Betriebsverlust von 171000 Euro beziehungsweise 5,9 Prozent der Gesamtleistung – trotz im Wesentlichen unveränderter Rohgewinnspanne. Das macht nochmals die Auswirkung eines Verlustes von Großkunden deutlich. 

Autor: Michael Bandering
Erschienen in DD 27/2009

Seite « 1 | 2 | 3 | 4
Anzeige

Firmen-Suche


Weiterempfehlen Drucken Heft-Abo

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Welches Trocknungsverfahren setzen Sie ein?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...