Mehr als das Übliche bieten


Mit diesem „Rezeptbuch“ macht das Druckstudio in Düsseldorf dem Kunden Appetit auf Print.

Langfristig Mehrwert bieten. Das bestätigt auch Johannes Fiand: „Die Mund-zu-Mund-Propaganda ist in einer kleinen Stadt wie Freiburg immens wichtig“, erklärt der Chef von Meisterdruck. Und: „Das gilt natürlich auch umgekehrt: Wo gehobelt wird, da fallen selbstverständlich manchmal Späne. Dann kommt’s darauf an, wie Sie auf eine Reklamation reagieren.“ Ein einziger unzufriedener Kunde könne viel verderben. „Das heißt, Sie müssen immer dafür sorgen, dass der Kunde zufrieden ist.“ Und das ist er vor allem, wenn er mehr als das Übliche bekommt. Das soll auch das preisgekrönte „Lookbook“ leisten: „Viele Druckereien erstellen Image-Broschüren mit bunten Bildern von Maschinen und Papierstapeln, das interessiert aber eigentlich keinen“, meint Fiand. „Bei uns sollten die Kunden einen Mehrwert bekommen!“ Den erhalten sie nun, indem das vor zwei Jahren entwickelte „Bilderbuch“ verschiedene Papiersorten und Veredelungsverfahren nebeneinander stellt und so zeigt, wie diese jeweils ein Printprodukt beeinflussen. Eine Agentur könne anhand des Buchs ihrem Kunden eine Vorstellung des künftigen Printprodukts vermitteln – oder der Marketingleiter seinem Chef. „Wir stellen fest, dass im Zuge von Sparmaßnahmen oft wieder der Chef selbst entscheidet. Ihm – als quasi Laien – erleichtern wir das Leben mit dem „Lookbook“, erklärt Fiand. 

Johannes Fiand

Jakob Kaikkis hat mit seiner „Toolbox“ ebenfalls nicht nur an Profis wie die Produktioner gedacht: „Sie gibt auch den Kreativen das ganze technische Instrumentarium für Printprodukte, die sich von der „Schokoladenseite“ – so der Untertitel – zeigen, an die Hand.“ Ausgangspunkt sei die Erfahrung gewesen, dass technisches Wissen oft zu spät in den kreativen Prozess eingebracht werde, was häufig zu unbefriedigenden und überteuerten Lösungen führe. „Technisches Wissen als Inspirationsquelle für innovative aber umsetzbare Konzepte“ ist das Motto des aufmerksamkeitsstarken Werbemittels. „Gerade, dass die Toolbox auch auf Probleme und begrenzte Einsetzbarkeit mancher Effekte hinweist, macht sie zum begehrten Arbeitsmittel“, betont Kaikkis.  Auf allen Kanälen kommunizieren. Verschiedene Druck- und Veredelungstechniken sowie unterschiedliche Materialien präsentiert auch die zweiteilige Image- und Produktbroschüre der Druckstudio GmbH. „Sie entstand, als wir unser neues Corporate Design ent­wickelten“, berichtet Werner Drechsler. Sie soll „Kunden und Geschäftspartnern auf eine interessante und ansprechende Art und Weise“ die „Unternehmensphilosophie und das gesamte Leistungsspektrum“ vorstellen. Die Produktbroschüre „Drucken à la carte“, die an ein Rezeptbuch erinnert, hat laut Drechsler den Geschmack der Kunden getroffen. Als weitere Instrumente fürs Eigenmarketing setzt das Unternehmen regelmäßig Kundennewsletter, Boschüren, Image-Anzeigen und dergleichen ein. Zudem ist das Unternehmen als Sponsor aktiv und arbeitet seit drei Jahren mit einer PR-Agentur zusammen. 

Werner Drechsler

Dennoch will Drechsler die Kommunikation ausbauen: „Um noch weitere Zielgruppen zu erreichen und unsere bestehenden und potenziellen Kunden noch individueller anzusprechen.“ Sein Blick in die Zukunft? „Viele Unternehmen der Druckbranche haben in Sachen Eigenmarketing noch Nachholbedarf. Das wird sich in dem Maß verändern, wie die Industrialisierung der Branche fortschreitet: Die zielgerichtete Kommunikation nach innen und außen ist einfach Teil eines modernen Managementkonzeptes“, bemerkt Drechsler. Künftig werde sogar die Kommunikation nach innen an Gewicht gewinnen. „Weil die Veränderungen des Marktes nur mit qualifizierten, hoch motivierten Mitarbeitern zu stemmen sind.“  

Autor: Nicola Scheifele

Kasten:

Ein Nachschlagewerk namens „Lookbook“

  • „Lookbook“ – das Nachschlagewerk
  • Unternehmen: Meisterdruck GmbH (Reute bei Freiburg)
  • Idee: Mehrwert für die Kunden bieten und eine Vorstellung vom künftigen Printprodukt vermitteln – gerade auch Laien.
  • Das sagt die Jury: „Bei diesem Printprodukt handelt es sich um einen sehr stimmigen, hochwertigen Überblick über die Produktpalette von Meisterdruck.“

Experimentierkasten: „Toolbox“

  • „Toolbox“ – der Experimentierkasten
  • Unternehmen: Seismografics JK GmbH (Unterschleißheim)
  • Idee: Neben Produktionern auch Kreativen technisches Wissen als Inspirationsquelle für innovative, aber umsetzbare Konzepte vermitteln.
  • Das sagt die Jury: „Diese gedruckte Eigenwerbung regt zum Stöbern und Aufbewahren an, und hat einen hohen Präsentationswert.“

Appetit auf mehr: “Drucken à la carte“

  • „Drucken à la carte“ – das Rezeptbuch
  • Unternehmen: Druckstudio GmbH (Düsseldorf)
  • Idee: Kunden und Geschäftspartnern interessant, ansprechend und mit allen Sinnen die Unternehmensphilosophie und das Leistungsspektrum vermitteln.
  • Das sagt die Jury: „Die Druckerei sticht durch die anschauliche und spannende Darstellung ihrer Möglichkeiten hervor.“

Erschienen in DD 42/2009

Seite « 1 | 2
Anzeige

Firmen-Suche


Weiterempfehlen Drucken Heft-Abo

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...