Richtig kommunizieren


Netzwerke im Vergleich. Bei Facebook verfügt jeder Nutzer über eine Profilseite, auf der er sich vorstellen und Fotos und Videos hoch laden kann. Auf der Pinnwand des Profils können Besucher öffentlich sichtbare Nachrichten hinterlassen oder Notizen/Blogs veröffentlicht werden. Die Benutzer können sich aber auch gegenseitig persönliche Nachrichten senden und chatten, können Fotos und Videos posten.

Zudem können Freunde sich in Gruppen zusammenfinden. Weiter gibt es bei Facebook einen Marktplatz, auf dem Benutzer Kleinanzeigen aufgeben und einsehen können. Xing ist eine reine webbasierte Plattform, in der Personen ihre geschäftlichen oder auch privaten Kontakte zu anderen Personen verwalten können.

Kernfunktion ist das Sichtbarmachen des Kontaktnetzwerkes. Benutzer können zum Beispiel abklären, über wie viele Ecken sie andere Mitglieder kennen. Dabei wird das so genannte „Kleine-Welt-Phänomen“ sichtbar. Weiter gibt es zahlreiche Community-Funktionen, zum Beispiel die Kontaktseite, Suche nach Interessensgebieten, Foren, Unternehmenswebseiten et cetera. Xing wird deshalb auch hauptsächlich von Usern aus dem Business-Bereich genutzt. Nicht gerne gesehen wird dort allerdings, wenn Sie direkt und offensichtlich Werbung für Ihre Firma machen möchten. Das kann zum Ausschluss führen.

Im Vergleich dazu ist Twitter eine Plattform, auf der die Besucher Textnachrichten mit maximal 140 Zeichen – ähnlich einer SMS – schreiben können. Diese Nachrichten werden dann allen Benutzern  angezeigt, die dem Benutzer „folgen“. Dieses Medium ist ein richtiges „Echtzeit-Medium“, das dem Austausch von Gedanken und  Informationen aber auch der Kommunikation dient. Das soziale Netzwerk besteht darin, dass man die Nachrichten anderer Benutzer abonnieren kann, indem man ihnen „folgt“. Allen dreien gemeinsam ist jedoch eines: Es handelt sich – in unterschiedlichen Formen – um einen virtuellen Marktplatz, nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Seite « 1 | 2 | 3 »
Anzeige

Firmen-Suche


Weiterempfehlen Drucken Heft-Abo

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Als wie sicher empfinden Sie die Schutzmaßnahmen rund um ihr Unternehmensnetzwerk?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...