Weiterempfehlen Drucken

Download: Papier im Digitaldruck – Spezielle Sorten oder eins für alles? Wohin geht der Trend?

Das neue eDossier kann für 2,90 Euro im print.de-Shop heruntergeladen werden
 
Papier im Digitaldruck

Papier muss im Digitaldruck ganz unterschiedliche elektrostatischer und mechanischer Einflüsse sowie Temperatur und Feuchtigkeit widerstehen.

Die heutigen Digitaldruckverfahren, egal ob Toner-, Tinte- oder Flüssigtoner-basierend, stellen andere Anforderungen an das Papier als beispielsweise der Offsetdruck. Denn Papier ist ein Material, dass auf Temperatur, Feuchtigkeit sowie elektrostatische und mechanische Einflüsse äußerst sensibel reagiert. Und von all dem hat der Digitaldruck viel zu bieten. Stellt sich also die Frage, was die beste Lösung ist: verschiedene spezielle Papiersorten oder eins für alles? Deutscher Drucker hat Maschinenhersteller, Papierlieferanten und Anwender nach ihrer Einschätzung gefragt und die Ergebnisse in einem eDossier zusammengefasst.

Von Seiten der Papier- und Druckmaschinenhersteller wird einiges dafür getan, um Digitaldruckern passende Papiere für die jeweilige Drucktechnologie bereit zu stellen und zu zertifizieren. Somit wird mit diesen Papieren auch ein stabiles Qualitätsniveau erreichbar. Doch wird der Papiermarkt dadurch nicht unübersichtlich? Und wird die Lagerkapazität in kleinen Druckereien dadurch nicht zu sehr beansprucht? Ein weiterer Aspekt: Das Offsetpapier oft preiswert verfügbar ist, wäre es somit für den Digitaldrucker eventuell interessanter, Flyer, Faltblätter, Broschüren und Bücher auf ebensolches Papier zu drucken? 

Das neue eDossier „Papier im Digitaldruck ­– spezielle Sorten oder eins für alles? Wohin geht der Trend?“ ermittelt im Rahmen einer Umfrage unter Digitaldruckern, Papierherstellern und -händlern sowie Digitaldruckmaschinenherstellern und Kennern der Branche, wie sich die derzeitige Situation am Markt der Papiere für den Digitaldruck darstellt und wohin ihrer Meinung nach der Trend beim Einsatz von Papier im Digitaldruck in Zukunft gehen wird. Laden Sie es sich jetzt zum Preis von 2,90 Euro im print.de-Shop herunter.

Unter anderem kommt im eDossier zur Sprache, dass die Vielfalt und Menge der durch die Papierhersteller und Digitaldruckmaschinenhersteller angebotenen und zertifizierten Papiere für den Digitaldruck enorm ist. Für Digitaldrucker allerdings führt dieses Angebot zu erheblichen Problemen in der Bestellung und Lagerhaltung. Sie stehen vor dem Dilemma, entweder für jeden Kundenwunsch und jede Kleinauflage mit einem umfangreichen Papierportfolio gerüstet zu sein, Mindermengenzuschläge und Mindestabnahmemengen in Kauf nehmend. Oder aber, sich auf wenige Papiersorten zu spezialisieren, um Lagerhaltung, Logistik und Fertigung zu vereinfachen und die Wirtschaftlichkeit der Produktion zu wahren. Erfahren Sie mehr dazu im neuen eDossier "Papier im Digitaldruck – Spezielle Sorten oder eins für alles? Wohin geht der Trend?", das Sie für nur 2,90 Euro direkt im Shop von print.de herunterladen können. 

Aus den Darlegungen der in der Umfrage zu Wort kommenden Branchenkenner wird im eDossier „Papier im Digitaldruck – spezielle Sorten oder eins für alles? Wohin geht der Trend?“ nicht nur ersichtlich, wo die derzeitigen Schwachstellen im Papiermarkt liegen sondern auch, welches die Lösungen sein könnten und wohin die Reise im Markt der Digitaldruckpapiere gehen könnte. Das eDossier steht hier für 2,90 Euro für Sie zum Download bereit.

Befragt wurden für das eDossier: Papyrus, Kodak, DCC Document Competence Center Siegmar Kästl, Canon, Metapaper, Schätzl Druck & Medien, Mitsubishi Hitec Paper Europe, HP, die Publikation Digital AG sowie der Verband Druck + Medien Nord-West.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Materialien

Download: Preprint-Papiere und ihre Besonderheiten

Was bei Herstellung, Lagerung und Verdruckbarkeit zu beachten ist

Der Offsetdruck und der Digitaldruck im Büroalltag, sei er Toner- oder auch Inkjet-basierend, stellen unterschiedliche Ansprüche an Geschäftspapiere und ihre Eigenschaften. Preprint-Papiere sind Naturpapiere, die zunächst beim Druckdienstleister vorgedruckt werden und die Anforderungen der verschiedenen Verfahren erfüllen sollen. Das E-Dossier „Besonderheiten von Preprint-Papieren“ zeigt auf, was bezüglich Herstellung, Lagerung und Verdruckbarkeit dieser Vordruckpapiere zu beachten ist.  

» mehr

Drupa 2016

Das war die Drupa 2016

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn größten Drupa-Aussteller

Wenn am 31. Mai die weltgrößte Druckfachmesse in Düsseldorf ihre Tore öffnet, werden sich über 1.700 Aussteller auf über 135.000 Quadratmetern den Messebesuchern präsentieren. Wir haben die 10 größten Aussteller der 16. Drupa für Sie zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2015 – Get together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Aktuelle Stellenangebote

Umfrage

Welcher Aspekt von Print 4.0 ist Ihnen am wichtigsten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...