Weiterempfehlen Drucken

Wie gut sind grafische Papiere und ihre Lieferanten?

Ergebnisse der Online-Umfrage zur Qualität von grafischen Papieren, Papierherstellern und Papierlieferanten
 

Die Qualität, die Verfügbarkeit und die Preise von grafischen Papieren sind entscheidend für das Standing von Druckprodukten im Medienmix. Deutscher Drucker und print.de starteten eine Online-Umfrage zu verschiedenen Aspekten der wichtigen Bedruckstoffe.

Wie verhält es sich mit der Qualität von grafischen Papieren? Wie wird der Service der Papierhersteller und Papierlieferanten beurteilt? Was halten Druckereien vom derzeitigen Preisniveau? Wie groß ist das Interesse an Papieren aus nachhaltiger Produktion? Auf diese und weitere Fragen zur Qualität grafischer Papiere und ihrer Lieferanten antworteten 150 Fachleute im Rahmen einer Branchenumfrage des Online-Portals print.de – mit teilweise erstaunlichen Ergebnissen. Lesen Sie, wie die Druckbranche Papiere, Papierhersteller und Papierlieferanten bewertet haben.

Druckprodukte leben ganz besonders von den jeweils eingesetzten Papieren. Für Agenturen und Druckdienstleister ist es deshalb wichtig, auf ein erstklassiges Angebot an Papieren und Lieferanten zurückgreifen zu können. Die Antworten auf zwölf Fragen sollen aufzeigen, wie die Leistungsfähigkeit der Papierbranche gesehen wird. Die Themen behandeln das Produktportfolio, die Qualitäten, die Preise sowie den Service. Außerdem wurden ökologische Aspekte hinterfragt. In Textantworten konnten Wünsche an Papierhersteller und Papiergroßhändler zum Ausdruck gebracht werden.

Angebotspalette

„Wie hat sich die Angebotsvielfalt an grafischen Papieren in den letzten drei Jahren verändert?“ lautete die erste Frage, die wir den Umfrage-Teilnehmer gestellt haben. Auffallend ist hier, dass die Entwicklung des Portfolios – vermutlich je nach Hauslieferanten – recht unterschiedlich wahrgenommen wird. Fast gleich viele Personen gaben an, dass die Angebotsvielfalt zugenommen (35 Prozent) oder abgenommen (37 Prozent) hat. 27 Prozent der Antwortenden registrierten ein gleichbleibendes Angebot.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Papierqualität im Algemeinen

Mit Schulnoten wurden die allgemeine Qualität von grafischen Papieren bewertet. Die meisten Antwortenden vergaben hier ein „gut“ (45 Prozent) oder ein „befriedigend“ (32 Prozent). Nur 7 Prozent wollten die Qualität mit einer „Eins“ be­werten. Für 12 Prozent ist die Qualität „aus­reichend“, für 3 Prozent „mangelhaft“ und für 1 Prozent „ungenügend“.

Qualitäten verschiedener Chargen

Etwas negativer wurde die Konstanz der Qualität von unterschiedlichen Chargen derselben Papiersorte gewertet – ein Aspekt, der vor allem für industriell produzierende Druckereien relevant ist. Hier vergaben nur 4 Prozent der Teilnehmer ein „sehr gut“, aber doch 11 Prozent ein „ausreichend“, 8 Prozent ein „mangelhaft“ sowie 1 Prozent ein „ungenügend“. Der Löwenanteil der Antworten lag in den Bereichen „gut“ ( 42 Prozent) und „befriedigend“ (34 Prozent).

Service

„Wie beurteilen Sie im Allgemeinen den Service Ihrer Papierlieferanten?“, lautete eine weitere Frage. Die Zulieferer können sich darüber freuen, dass die Mehrheit (53 Prozent) den Service als „gut“ bewertet. 16 Prozent attestieren ihren Lieferanten sogar ein „sehr gut“. Für 16 Prozent ist der Service  „befriedigend“, für 8 Prozent „ausreichend“. Die Noten „mangelhaft“ und „ungenügend“ wurden von 6 Prozent und 1 Prozent der Umfrageteilnehmer vergeben.

Seite 1 | 2 »
Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Materialien

Download "Grundlagenwissen Recyclingpapier"

Mit Papieren aus Sekundärfasern die Umwelt schützen

Für immer mehr Unternehmen und öffentliche Einrichtungen ist Recyclingpapier ein wichtiger Faktor nachhaltigen Handelns. Nicht zuletzt betont das Umweltbundesamt die Vorteile von Papieren aus Sekundärfasern im Vergleich zu Papieren aus Primärfasern hinsichtlich Ressourcenschonung, Abwasserbelastung sowie Wasser- und Energieverbrauch. Lesen Sie im neuen eDossier „Grundlagenwissen Recyclingpaper“ über die Vorteile von Papieren aus Sekundärfasern.

» mehr

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

CHIP-Logo

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Wie informieren Sie sich über Ihren Urlaubsort?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...