Weiterempfehlen Drucken

Download: "CGI – die Zukunft der Bildbearbeitung"

3D Konstruktionsdaten als Basis moderner Bildkreation
 

Fotorealistische Bilder komplett in 3D – CGI macht das möglich.

Mit der wachsenden Anzahl an Medienkanälen wächst für Marken­artikler auch der Bedarf an medienneutralen Bilddaten für ihr Marketingmaterial – seien es nun Fotos für Kataloge, Bewegtbilder für mobile Anwendungen oder Animationen für den eigenen Onlineshop (zum Beispiel in Form eines Konfigurators).

Die zweidimensionale Produktfotografie stößt bei der Erstellung solcher Bilddaten an ihre Grenzen, ist zu teuer und unflexibel. Speziell bei technischen Produkten, von denen bereits dreidimensionale Konstruktionsdaten aus der Entwicklungsabteilung vorliegen, aber auch darüber hinaus, deutet sich eine Lösung an: Computer Generated Imagery (CGI).

Mit Computer Generated Imagery (CGI) lassen sich fotorealistische Bilder heute vollständig in 3D am Computer erzeugen, die dann zum einen auf allen Medienkanälen, vor allem aber deutlich flexibler einsetzbar sind.

Das neue E-Dossier „CGI – die Zukunft der Bildbearbeitung“ erklärt detailliert, warum die CGI-Technologie gerade jetzt interessant wird, zeigt das große Kreativpotenzial von Computer Generated Imagery auf und erläutert die zahlreichen Vorteile der Technologie im Vergleich zur herkömmlichen Fotografie. Das E-Dossier steht ab sofort zum Download im print.de-Shop bereit.

Auch wenn der Aufwand mit CGI, insbesondere personell, derzeit noch größer ist als mit der traditionellen Produktfotografie: Die Technologie ist klar im Kommen, weil sie die Betriebskosten signifikant senkt und ein profitableres Arbeiten ermöglicht – bei einem breiter nutzbaren Bildergebnis. Notwendig hierfür ist allerdings der Aufbau an 3D-Kompetenz innerhalb des Unternehmens. Dabei entstehen neue Berufsbilder wie etwa der 3D-Artist.

Das E-Dossier skizziert, wie CGI überhaupt funktioniert (von der Datenbereitstellung und -aufbereitung bis hin zur Post Production) und erklärt, welche Herausforderungen die Technologie auf dem Weg zur breit genutzten Standardanwendung noch zu überwinden hat. Laden Sie es sich jetzt zum Preis von 5,90 Euro in print.de-Shop herunter.

Dass der Weg dorthin allerdings nicht mehr allzu weit ist, zeigen zahlreiche bereits realisierte Anwendungsbeispiele – vor allem aus der Katalog- und Werbemittelproduktion. Vorreiter sind hier Unternehmen wie Ikea oder fast alle Automobilhersteller.

Anhand eines „klassischen“ Anwendungsbeispiels aus dem Automotive-Bereich stellt das neue E-Dossier „CGI – die Zukunft der Bildbearbeitung“ einen typischen CGI-Produktionsablauf in all seinen Einzelheiten nach. Ganz praxisnah kommt dabei auch gleich noch die HDR-Sphärenfotografie zur Sprache. Laden Sie sich das E-Dossier hier herunter.

Das E-Dossier im Überblick:

Umfang: 8 Seiten

Inhalt:

  • Hollywood in der Bildbearbeitung
  • Bildkreation "next Generation"

Preis: 5,90 €

Jetzt im print.de-Shop herunterladen!

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Medienvorstufe

Download: "Die Pixelmacher 2: CTP-Marktübersicht 2016"

CTP-Systeme und ihre Leistungsmerkmale

Die Druckformherstellung für den Akzidenz-Offsetdruck ist mit einem hohen Zeit- und Kostenaufwand verbunden. Umso wichtiger ist die Wahl der passenden Computer-to-Plate-Systeme. 2013 listete bereits die erste CTP-Marktübersicht über 100 Systeme und deren technische Daten auf. Seitdem hat sich der Markt stark verändert, chinesische Hersteller wie Amsky und Cron sind neu dazugekommen, andere Anbieter sind vom Markt verschwunden.

» mehr

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

CHIP-Logo

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Wie informieren Sie sich über Ihren Urlaubsort?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...