Frische Ideen in Windows 7 – „Snow Leopard“ rennt schneller


Windows 7 kommt mit einer frischen Oberfläche, die einige Ideen der Konkurrenz aufnimmt.

Bye-bye Power-PC. „Snow Leopard“ von Apple lässt sich nur noch auf Rechnern mit Intel-Herz installieren. Benutzer von Macintosh-Rechnern mit Power-PC-Prozessor müssen also weiter auf Leopard setzen. Das ist nicht ganz so tragisch, weil der „Schneeleopard“ zwar unter der Haube interessante Neuerungen hat, diese aber in der täglichen Praxis noch keine so große Rolle spielen. Einfach deshalb, weil die Applikationen dies noch nicht unterstützen.
Auch „Snow Leopard“ soll optimiert sein auf mehr Geschwindigkeit und weniger Platzbedarf. Erste Geschwindigkeitstests bestätigen leichte Performancesteigerungen, kompakter ist das neue System aber vor allem deshalb, weil die Unterstützung für den Power-PC wegfällt. Die Neuerungen Grand Central Dispatch (bessere Multicore-Unterstützung) und Open CL (Nutzung der Grafikhardware für nicht-grafische Anwendungen) dürften weitere Verbesserungen bringen, sofern neue Applikationen das unterstützen. Der Finder soll einmal mehr komplett neu geschrieben worden sein, das wurde aber auch schon beim Vorgänger Leopard berichtet. Egal ob Windows oder Macintosh, ein Update sollte wie immer sorgfältig überlegt werden. Adobe-Anwendungen haben noch Probleme unter „Snow Leopard“.

Erschienen in: DD28/2009

Seite « 1 | 2
Anzeige

Firmen-Suche


Weiterempfehlen Drucken Heft-Abo

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...