Weiterempfehlen Drucken

Download "Apps in der Druckindustrie"

Von der Herstellung bis zur Anwendung, Kundenbindung inklusive
 

Das eDossier "Apps in der Druckindustrie" basiert auf einer dreiteiligen Serie und kann im print.de-Shop heruntergeladen werden.

Tablet-Computer und Smartphones haben nicht nur die Art und Weise, wie wir miteinander kommunizieren und wie Informationen verbreitet werden, grundlegend verändert. Auch die Druck- und Medienindustrie hat ganz neue Impulse erhalten. So erlaubt beispielsweise die technische Leistungsfähigkeit moderner Tablets oder auch Smartphones inzwischen Anwendungen für Kreative und Mediengestalter, für die zuvor unbedingt gut ausgerüstete Desktop-Rechner notwendig waren. Die Trends der mobilen Anwendungssoftware beschreibt das neue eDossier "Apps in der Druckindustrie".

Ob Bildbearbeitung, Grafik oder Layout-Erstellung – viele der klassischen Aufgaben aus der Vorstufe, aber auch ganz neue, wie jederzeit an jedem Ort zu Fotografieren oder zu Scannen sowie unterwegs Audio-Files und Filme aufzunehmen, sind heute – wenn auch teilweise mit der Auslagerung von Operationen in die Cloud – auf mobilen Geräten mit Apps realisierbar.

Das neue eDossier „Apps für die Druckindustrie – von der Herstellung bis zur Anwendung, Kundenbindung inklusive“ erläutert die neuesten Trends im Bereich der mobilen Anwendungssoftware und zeigt auf, dass mobile Endgeräte einerseits neue Märkte eröffnen, andererseits aber auch veränderte Workflow-Lösungen und Strategien erfordern. Laden Sie sich das eDossier jetzt zum Preis von 6,90 Euro im print.de-Shop herunter.

Herausgearbeitet wird in dem eDossier ebenso, dass das Leseverhalten der Anwender sich durch die Digitalisierung der Kommunikationswelt verändert hat, zunehmend mobile Anwendungen für das Lesen von Tageszeitungen und Magazinen genutzt werden und auch die E-Books in verschiedenen Ausprägungen zur Anwendung kommen.

Dass die Herstellung einer solchen App mehrere Schritte umfasst, ist genauso zu erfahren. Neben der Gestaltung von Lese-Layouts für die verschiedenen Mobilgeräte mit diversen Abmessungen und Bildschirmauflösungen im Hoch- und Querformat, kommt die Anreicherung von interaktiven Elementen hinzu. Das können Bildstrecken in Form von Diashows, Video-Filme oder Audiosequenzen sein, aber auch Links und – immer wichtiger – die Einbindung von sozialen Netzwerken. Das Ergebnis muss abschließend für die unterschiedlichen Verkaufskanäle aufbereitet und dort auch angereicht werden.

Das achtseitige eDossier beleuchtet unter anderem die aktuelle Marktlage der Lösungen für digitales Lesen, führt unterschiedliche Software-Anwendungen für die Erstellung solcher Apps auf und erläutert deren spezielle Funktionen und Merkmale. Das eDossier steht ab sofort für Sie im print.de-Shop zum Download bereit.

Nicht zuletzt wird im eDossier herausgearbeitet, dass die Apps in der Druckindustrie auch für die gezielte Kundenbindung zum Einsatz kommen können. Denn heutzutage wird so viel fotografiert und gefilmt, wie nie zuvor. Und das überwiegend mit mobilen Endgeräten. So lassen sich Drucksachen mit einer App auf dem Smartphone oder Tablet-Computer zusammenstellen und ordern. Ein außerordentlich erfolgreiches Segment sind hier die Fotobücher, die es in ganz verschiedenen Aufmachungen gibt.

Das eDossier „Apps für die Druckindustrie – von der Herstellung bis zur Anwendung, Kundenbindung inklusive“ gibt Antworten auf die Fragen: Wie funktionieren Apps auf mobilen Endgeräten für Kreative und Mediengestalter in Agenturen und Druckereien? Welches sind die aktuellen Trends beim Lesen von digitalen Inhalten und welche Schritte umfasst die Herstellung einer solchen App für mobile Endgeräte? Und nicht zuletzt: Wie lässt sich die Kundenbindung durch die besondere Form von Web-to-Print, dem sogenannten App-to-Print, weiter steigern? Laden Sie sich das eDossier jetzt für 6,90 Euro herunter.

Kurzüberblick:

Umfang: 8 Seiten
 Inhalt:

  • Mobile Endgeräte eröffnen neue Märkte, erfordern aber auch veränderte Workflows und Strategien. Teil 1: mobile Anwendungen für Kreative und Mediengestalter in Agenturen und Druckereien. (aus DD6/2015)
  • Teil 2: Zeitungen, Magazine und Bücher auf mobilen Endgeräten (aus DD7/2015) 
  • Teil 3: Gesteigerte Kundenbindung durch App-to-Print (aus DD8/2015)

Preis: 6,90 Euro

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Multichannel

Fachbuch für Crossmedia- und Multichannel-Produktionen in 2. Auflage

Jetzt im print.de-Shop bestellen!

Das Fachbuch „Web-to-Publish – Web-to-Media: Wege crossmedialer Medienproduktion“ ist jetzt in einer aktualisierten und deutlich erweiterten Auflage verfügbar. Das Überblickswerk zu Technologien, Produktionswegen und Medienkanälen von Crossmedia-Projekten wurde um zwei vollständig neue Kapitel erweitert und bietet so eine noch bessere Grundlage zur Planung und Umsetzung von Crossmedia-Strategien.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen einen Betriebskindergarten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...