Weiterempfehlen Drucken

Download: Medienneutrale Produktion – So steigen Verlage ins E-Publishing ein

eDossier erklärt den Umgang mit medienneutralen Daten am Beispiel einer modularen Lösung des Verlagsspezialisten Kösel Media
 
Medienneutrale Produktion – So steigen Verlage ins E-Publishing ein

Wollen Verlage erfolgreich sein, dürfen sie heute nicht mehr nur an Bücher denken. Vielmehr geht es um den Content an sich, der heute – dank Neuen Medien, Smartphone und Tablet – über die unterschiedlichsten Kanäle und in unterschiedlichster Form transportiert werden kann.

Content, ureigenes Kapital eines Buchverlages, muss heute – dank der unterschiedlichen verfügbaren Medienkanäle anders verwertet und breiter publiziert werden als noch im „reinen“ Print-Zeitalter. Hierzu ist eine konsistente und zukunftssichere Datenstrukturierung notwendig. Denn medienneutrale Daten, E-Books oder Plattformen für Paid-Content sind mittlerweile Grundvoraussetzung, um als Buchverlag auch im digitalen Zeitalter Erfolg zu haben.

Wie es den Buchverlagen, die oft eine jahrzehnte lange Firmengeschichte und eine entsprechend lange Tradition besitzen, gelingen kann, auch im digitalen Zeitalter zu bestehen und ihr Know-how auf die neuen Medienkanäle zu übertragen, verrät das dreiseitige eDossier „Medienneutrale Produktion“ am Beispiel des Verlagsspezialisten Kösel Media. Sie können sich das eDossier kostenlos im print.de-Shop herunterladen.

Trendthema für Buchverlage: E-Publishing und medienneutrale Daten

Viele Buchverlage setzen sich derzeit intensiv mit dem Thema medienneutraler Content, medienneutrale Daten und E-Publishing auseinander – denn trotz aller technischen Fortschritte: der Content, der Inhalt bleibt. Es verändern sich jedoch die Kanäle, über die dieser Content transportiert wird. Eine medienneutrale Produktion wird also immer wichtiger für die Buchverlage. Aber wie beginnen? Eine Antwort darauf gibt das eDossier „Medienneutrale Produktion – So steigen Verlage ins E-Publishing ein“, das im print.de-Shop kostenlose heruntergeladen werden kann.

Verlagsspezialist Kösel Media entwickelt eine modulare Lösung für die medienneutrale Produktion

Eine Möglichkeit für die medienneutrale Produktion bzw. den Umgang mit medienneutralen Daten sind komplexe und daher leider oft teure Conten-Management- und Redaktionssysteme. Nicht für jeden Buchverlag ist eine solch komplexe und umfängliche Lösung ratsam – und wirtschaftlich tragbar. Eine Alternative dazu könnte künftig das modulare, eng an Kundenbedürfnisse anpassbare Software-Paket KM-Suite vom Verlagsspezialisten Kösel Media sein.

 
 

Der Verlagsspezialist Kösel Media hat eine module, anpassbare Lösung für die medienneutrale Produktion entwickelt.

Wie Buchverlagen damit der Einstieg ins E-Publishing mit medienneutralen Daten gelingen kann und was die einzelnen Module alles können, fasst das eDossier zur medienneutralen Produktion zusammen. Laden Sie es sich jetzt kostenlos herunter! 

Das eDossier im Überblick:

Umfang: 3 Seiten

Inhalt: Wenn der Buchproduzent plötzlich auch zum Software-Entwickler wird: So gelingt Verlagen der Einstieg ins E-Publishing und die Produktion mit medienneutralem Content

Preis: kostenlos

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Multichannel

Download "Apps in der Druckindustrie"

Von der Herstellung bis zur Anwendung, Kundenbindung inklusive

Tablet-Computer und Smartphones haben nicht nur die Art und Weise, wie wir miteinander kommunizieren und wie Informationen verbreitet werden, grundlegend verändert. Auch die Druck- und Medienindustrie hat ganz neue Impulse erhalten. So erlaubt beispielsweise die technische Leistungsfähigkeit moderner Tablets oder auch Smartphones inzwischen Anwendungen für Kreative und Mediengestalter, für die zuvor unbedingt gut ausgerüstete Desktop-Rechner notwendig waren. Die Trends der mobilen Anwendungssoftware beschreibt das neue eDossier "Apps in der Druckindustrie".

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Verschenken auch Sie personalisiert gedruckte Produkte zu Weihnachten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...