Weiterempfehlen Drucken

Fachbuch für Crossmedia- und Multichannel-Produktionen in 2. Auflage

Jetzt im print.de-Shop bestellen!
 

Die 2. aktualisierte und erweiterte Auflage des Fachbuchs „Web-to-Publish – Web-to-Media: Wege crossmedialer Medienproduktion“ bietet einen noch umfassenderen Überblick zu Technologien, Produktionswegen und Medienkanälen.

Das Fachbuch „Web-to-Publish – Web-to-Media: Wege crossmedialer Medienproduktion“ ist jetzt in einer aktualisierten und deutlich erweiterten Auflage verfügbar. Das Überblickswerk zu Technologien, Produktionswegen und Medienkanälen von Crossmedia-Projekten wurde um zwei vollständig neue Kapitel erweitert und bietet so eine noch bessere Grundlage zur Planung und Umsetzung von Crossmedia-Strategien.

Projektverantwortliche aus Unternehmen, Verlagen und Medienhäusern erhalten im neuen Kapitel „Einsatzszenarien“ einen umfassenden Einblick in die Praxis von Marketing- und Medienproduktionsprojekten.

Das zweite neue Kapitel „Crossmediales Dialogmarketing“ beschäftigt sich mit der Messbarkeit des Erfolgs von Werbeaktionen und des Nutzerverhaltens. Die Abläufe und Funktionen auf die Optimierung von Werbekampagnen spezialisierter Systeme werden hier ausführlich vorgestellt.

Das Softcover-Buch kann im print.de-Shop für 14,90 Euro bestellt werden.

Autorin und Herausgeberin ist Ira Melaschuk, Inhaberin der Unternehmensberatung Melaschuk-Medien und Expertin für Web-to-Print, Web-to-Publish und Crossmedia. Namhafte Ko-Autoren ergänzen das Werk mit neuen Fachbeiträgen zu App-Technologien (Prof. Dr. Ansgar Gerlicher, Hochschule der Medien), Farbmanagement (Jan-Peter Homann, homann colormanagement), digitalem Publishing (Haeme Ulrich, WeLoveYou) und zur Medienkonvergenz (Rüdiger Maaß, Fachverband Medienproduktioner e.V.).  

Die Hauptkapitel:

  • Zusammenfassung
  • Vorwort
  • Anforderungen an Marketing und Medienproduktion
  • Aufbau eines Web-to-Publish-Systems
  • Einsatzszenarien
  • Crossmediale Produktionswege
  • Crossmediales Dialogmarketing
  • Medienkanäle (neues Unterkapitel „Mobile Marketing)
  • Praxis und Lösungen
  • Anhang und Fachbegriffe

Das Fachbuch im Überblick:

  • Veröffentlichungsdatum: 14.12.2015
  • Schutzgebühr: 14,90 Euro
  • ISDN: 978-3-00-045301-4
  • 244 Seiten, 134 Abbildungen

Jetzt im print.de-Shop bestellen!

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Multichannel

Download "Apps in der Druckindustrie"

Von der Herstellung bis zur Anwendung, Kundenbindung inklusive

Tablet-Computer und Smartphones haben nicht nur die Art und Weise, wie wir miteinander kommunizieren und wie Informationen verbreitet werden, grundlegend verändert. Auch die Druck- und Medienindustrie hat ganz neue Impulse erhalten. So erlaubt beispielsweise die technische Leistungsfähigkeit moderner Tablets oder auch Smartphones inzwischen Anwendungen für Kreative und Mediengestalter, für die zuvor unbedingt gut ausgerüstete Desktop-Rechner notwendig waren. Die Trends der mobilen Anwendungssoftware beschreibt das neue eDossier "Apps in der Druckindustrie".

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...