Neue Konzepte für Zeitungen


Mit der iPhone-App zu PPI-Track, ist auch im mobilen Einsatz der Überblick gewährleistet.

Neues gab es auch bei anderen Redaktionssystemen zu sehen. Der Mittelrhein Verlag aus Koblenz fasste seine erweiterte und überarbeitete Modulsammlung unter dem Namen Red-Web 3.0 zusammen. Das Marketing ließ sich gar zu dem Werbespruch „Der neue Standard" hinreißen. Tatsächlich hat das Redaktionssystem Alleinstellungsmerkmale, da es aus Java basierend auch über das Internet ähnlich funktional ist, wie beim Zugriff über das interne Firmennetz. Denn der Red-Web-Editor erlaubt typografisch exakte WYSIWYG-Darstellung auch über den Browser. Als Unterstützung für den Redakteur hält das Modul Red-Web-Crossmedia alles zusammen, was dieser für Recherche, Contentzusammenstellung und Aufbereitung für die verschiedenen Kanäle benötigt. Themen lassen sich so schnell definieren und Inhalte zu Dossiers zusammen- stellen. Hilfreich ist dabei die weitgehende Unterstützung des Drag-and-Drop-Prinzips, bei dem Dateien einfach mit der Maus verschoben und zugeordnet werden.

Web im Trend. Auch Funkinform aus Ettlingen setzt verstärkt auf das Internet und will mit Dialog Web-Portal ein voll integriertes Content-Mangement-System für das crossmediale Publizieren anbieten. SMS, Webseiten, Newsletter, mobile Endgeräte oder Print-Produkte, egal um welche Ausgabekanäle es sich handelt, alle werden zentral aus dem Dialog-Cockpit angesteuert.  Vjoon zeigte das für Version 6.1 von K4 entwickelte Web-Portal, das auch einen Editor beinhaltet. Darüber hinaus wurde die Workflowsteuerung in K4 flexibler ausgestaltet. Für 2010 ist die Einführung von Layoutvarianten geplant. Einen Trend sieht Vjoon in der wachsenden Nachfrage aus dem Bereich Corporate Publishing.

Manroland-Tochter PPI Media baut ihr Anzeigensystem konsequent crossmedial aus. Erfolge wurden auf der Ifra-Expo präsentiert. Die FAZ hat zur Messe einen Vertrag zur Installation von Ad-X unterzeichnet. Die Lösung erleichtert den Anzeigenverkäufern ihre Arbeit, da Innendienst und Außendienst stets auf den aktuellen Stand der belegten und freien Anzeigenfläche für Print und Online zugreifen können. Dank der medienübergreifenden Plantafel wird das Anbieten von crossmedialen Packages vereinfacht. Beispielseiten und IVW-Statistiken stehen den Verkäufern darüber hinaus zur Verfügung. Gezeigt wurde auch die gekonnte Integration von Google Adwords, welche das Angebot von Onlineanzeigen weiter ergänzen können. Für den mobilen Einsatz hat PPI Media iPhone- (und demnächst) Google-Android-Applikationen wie PPI-Track, Erweiterungen zu Ad-X und für das Handling von QR-Codes im Köcher.

Seite « 1 | 2 | 3 »
Anzeige

Firmen-Suche


Weiterempfehlen Drucken Heft-Abo

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...