Eizo CG 245 W: Highend-Monitor mit integriertem Messgerät


Großer Monitorfarbraum (rotes Gitter): Nur das Cyan des Iso-Coated-Farbraums wird vom Monitorfarbraum nicht eingeschlossen.

Test mit integriertem Messgerät: Wählt man im Colornavigator zur Kalibration das interne Messgerät, schwenkt ein Motor das Colorimeter an einem kleinen Arm aus dem Gehäuse. Allerdings ist der Arm so kurz, dass die Messung nicht in der Mitte, sondern im oberen Drittel des Displays erfolgt. Auch schwebt der Messkopf circa 5 mm über dem Display und ist damit – vor allem bei der Messung von dunklen Tönen – anfällig für Störungen durch Umgebungslicht. Die Blende und ein nahezu abgedunkelter Raum helfen, die störenden Lichteinflüsse zu vermeiden.

Da das von uns in Tests zur Kontrolle der Kalibration eingesetzte Udac-Tool das Messgerät des CG 245 W nicht unterstützt, nutzen wir die Validierungsfunktion aus dem Colornavigator. Eine Kontrollmessung mit dem Eye-One-Pro zeigt, dass die vom Colornavigator gelieferten Werte im Rahmen der Messgenauigkeit für Weißpunkt und Fogra-Medienkeil mit denen des Udac-Tools übereinstimmen. Werte für den Grauverlauf liefert der Colornavigator nicht. Die Kontrolle der Kalibration liegt mit einer Abweichung von 0,8 Delta E für den Weißpunkt und einer gemittelten Abweichung für den Medienkeil von 0,9 Delta E in etwa auf dem Niveau der Kalibration mit dem externen Messgerät. Optisch wirkt das Bild aber etwas wärmer.

Obwohl das Bild des CG 245 W sehr homogen ist, messen wir zwischen der Position des Messgerätes am oberen Rand und der Bildschirmmitte eine Differenz von 2 Prozent in der Luminanz und eine Farbverschiebung im Weiß von 0,34 Delta C. Wer also auf höchste Präzision in der Bildschirmmitte Wert legt, kommt um den Einsatz eines externen Messgerätes nicht herum. Aber auch in diesem Fall kann man das interne Messgerät zur Langzeitstabilisierung des Monitors einsetzen. Eine extra Software passt dafür das interne und externe Messgerät aneinander an. Das interne übernimmt in der folgenden Zeit Kontrolle und Stabilisierung des Monitors. Timergesteuert wird die Kalibration automatisch überprüft und bei Bedarf angepasst.

Fazit: Der CG 245 W setzt in puncto Farbraum und Profilgenauigkeit neue Maßstäbe und ist als Proofmonitor einsetzbar. Das integrierte Messgerät kann mit der Streulichtempfindlichkeit und Messung im oberen Bildschirmrand nicht ganz überzeugen. Wer die komplette Qualität aus dem Monitor herausholen möchte, ist auf ein externes Messgerät angewiesen. Jedoch dürfte die Möglichkeit, den Monitor automatisch über einen langen Zeitraum farbstabil zu halten, für Firmen mit vielen Arbeitsplätzen interessant sein. Auch für den Bereich Remote-Proofing eröffnet das integrierte Messgerät neue Perspektiven, ist doch eine komplett softwaregesteuerte Anpassung der Monitordarstellung an die Bedürfnisse des aktuellen Proofs möglich

CG 245 W 

Hersteller: Eizo
Internet: www.eizo.de
Technische Daten: 24 Zoll Highend-Display mit annähernd Adobe-RGB-Farbraum und integriertem Messgerät.
Systemvoraussetzung: Mac: ab Mac OS X 10.3.9; PC: ab Windows XP; USB-Anschluss.
Vorzüge: Großer Farbraum, hohe Farbgenauigkeit, integriertes Messgerät.
Nachteile: Internes Messgerät misst nicht in der Bildschirmmitte und ist streulichtempfindlich.
Preis: 2158 Euro (inkl. MwSt.)
Vertrieb: Eizo, Fachhandel
Wertung: ++++++
Bewertungskriterien:
Alle von der Redaktion getesteten Produkte erhalten eine eindeutige Wertung. Die Anzahl der Passerkreuze schlüsselt sich wie folgt auf:
++++++ Herausragend
+++++  Sehr gut
++++  Gelungen
+++  Brauchbar
++  Ungenügend
+  Finger weg!

Autor: Volker Ronneberger/pe

Erschienen in PUBLISHING PRAXIS 7-8/10

Seite « 1 | 2
Anzeige

Firmen-Suche


Weiterempfehlen Drucken Heft-Abo

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Gallus enthüllt die Labelmaster

Das war die Drupa 2016

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2015 – Get together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Aktuelle Stellenangebote

Umfrage

Hat Ihr Drupa-Besuch im Nachhinein zu einer Investition geführt?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...