Weiterempfehlen Drucken

Gutenbergschule Frankfurt/Main

Noch einzelne freie Plätze für die berufliche Fortbildung

Berufliche Fortbildung an der Gutenbergschule Frankfurt am Main.

Für die zwei Fortbildungsstudiengänge „Staatlich geprüfter Techniker, Fachrichtung Druck- und Medientechnik“, Teilzeit und „Staatlich geprüfter Designer, Fachrichtung Werbe- und Mediendesign“, Vollzeit, bietet die Gutenbergschule Frankfurt am Main in der Hamburger Allee 23 ab 8./9. August 2011 zum Schuljahresbeginn Beschäftigten in der Medienbranche noch Plätze an. Die Möglichkeit zum Einsteigen ist bis September noch möglich. Das 1. Semester „Druck- und Medientechnik in Vollzeitform“ ist voll besetzt, weitere Anmeldungen gehen auf eine Warteliste.

Die Studierenden sollen die Basis für Weiterqualifikationen im Beruf, für den beruflichen Aufstieg oder für ein Studium erhalten. Für diese staatlichen Fachschulen werden in Hessen keine Studiengebühren erhoben, lediglich eine Projekt- und Laborgebühr von 300 Euro für die 2 Jahre Vollzeit oder 4 Jahre Teilzeit fällt an. Die Finanzierung der Lebenshaltung erfolgt in der Vollzeitform in der Regel über Meister-Bafög oder Schüler-BaföG.

Die Fachschule „Druck- und Medientechnik“ startet nach den Sommerferien mit einem Vollzeit- sowie Teilzeitsemester. In der Vollzeitform dauert der Studiengang 2 Jahre, eine einjährige einschlägige Berufspraxis muss nachgewiesen werden. Die Teilzeitform kann direkt nach der Berufsausbildung begonnen werden, der Zeitrahmen ist 4 Jahre mit mindestens 14 Unterrichtsstunden pro Woche (Dienstag- und Donnerstagabend sowie Samstagvormittag). Für die Fachschule „Fachrichtung Druck- und Medientechnik“ wird eine erfolgreiche Ausbildung in einem Beruf des Berufsfeldes Druck- und Medientechnik vorausgesetzt: Buchbinder, Drucker, Fotograf, Fotomedienlaborant, Mediengestalter Digital- und Printmedien, Siebdrucker, Verpackungsmittelmechaniker.

Die Fachschule „Werbe- und Mediendesign“ beginnt das neue Schuljahr mit einem Vollzeitsemester: 2 Jahre mit circa 30 Unterrichtsstunden pro Woche. Eine mindestens einjährige einschlägige Berufspraxis muss nachgewiesen werden. Voraussetzung zur Aufnahme in die Fachschule „Fachrichtung Werbe- und Mediendesign“ ist das Abschlusszeugnis der Berufsschule und die bestandene Abschlussprüfung der folgenden Berufe: Fotograf, Mediengestalter Bild und Ton, Mediengestalter Digital- und Printmedien, Raumausstatter, Gestalter für visuelles Marketing (Schauwerbegestalter), Schilder- und Lichtreklamehersteller sowie Werbekaufmann.

Bewerber ohne entsprechende Berufsausbildung müssen eine fünfjährige einschlägige Berufspraxis nachweisen sowie sich einer Feststellungsprüfung unterziehen.

Auskunft erteilt: Studiendirektor Peter Best, Tel. 0 69/2 12-3 05 12 oder Mobiltelefon 01 78/4 35 19 52

E-mail: peter.best.gute@edu.ffm.de, Internet: www.gutenbergschule.eu

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Aus- und Weiterbildung

Fast 700.000 Euro für Individualisierung von Studienverläufen an der HDM

Prorektor Prof. Dr. Hinkelmann: "Beitrag zur Verbesserung der Studienbedingungen"
Hochschule der Medien Stuttgart

Zum 1. Oktober 2016 startet an der Stuttgarter Hochschule der Medien (HDM) das Projekt "Weichen stellen – Optimierte Studien-Tracks" (West-Ost). Darin werden in vier Studienbereichen der HdM Modellprojekte zur Individualisierung von Studienverläufen umgesetzt. In dem Zusammenhang wird auch die zentrale Studienberatung ausgebaut. Das Vorhaben wird für zweieinhalb Jahre mit 688.000 Euro vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg gefördert.

» mehr

Das war die Drupa 2016

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2015 – Get together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Aktuelle Stellenangebote

Umfrage

Wie viele Messen werden Sie in diesem Jahr, im Nachgang der Drupa, noch besuchen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

  • MISNAVIGATOR meint:

    Neben ca. 30 anderen Anbietern hatten wir uns das System auf der letzten DRUPA, etwas a... » mehr

  • Alumni meint:

    Na das wird sich im Lebenslauf bestimmt gut machen, wenn dort "Support-Track" aufgeführ... » mehr

  • Karsten meint:

    Ich glaube das mit dem "Druck" ist als Wortspiel gemeint, "Auch die Drucksachen des Unt... » mehr

Services

Bitte warten...