Weiterempfehlen Drucken

Gutenbergschule Frankfurt/Main: Noch freie Plätze für das Schuljahr 2004/2005

Fachschule für Werbe- und Mediengestaltung

Zum neuen Schuljahr 2004/2005 kann die Gutenbergschule ab September in ihrer Fachschule für Werbe- und Mediengestaltung noch freie Plätze anbieten. Mit dieser Fortbildung wird für Beschäftigte mit den Berufen Fotograf, Anschauungsmodellbauer, Schilder- und Lichtreklamehersteller, Raumausstatter, Schriftsetzer, Mediengestalter, Schauwerbegestalter, Film- und Videoeditor, Werbekauffrau/-mann die Kompetenzen für einen beruflichen Aufstieg geschaffen. Zur Aufnahme muss eine einjährige einschlägige Berufstätigkeit nachgewiesen werden. Für Antragsteller ohne Facharbeiterausbildung mit mindestens siebenjähriger Berufspraxis ist eine Eignungsprüfung vorgesehen.
In Vollzeitform werden über zwei Jahre von Montag bis Freitag wöchentlich ca. 32 Unterrichtsstunden angeboten. Diese Form bietet sich für Studierenden an, die zwei Jahre den Arbeitsprozess unterbrechen können. Der Lebensunterhalt wird in der Regel über Meister-Bafög oder auch mit kleinen Aushilfstätigkeiten finanziert. Das Meister-Bafög wird von dem Studentenwerk geregelt, das für den jeweiligen Wohnort zuständig ist. Wer die Abschlussprüfung besteht, ist berechtigt, den Titel »Staatlich geprüfte Gestalterin« bzw. »Staatlich geprüfter Gestalter« zu tragen. Gleichzeitig wird mit diesem Abschluss durch einen Zusatzunterricht und Prüfung in Mathematik die allgemeine Fachhochschulreife erteilt.
Die Gutenbergschule betont, dass außer einer Laborgebühr von 35 € pro Semester der Studiengang beitrags- und gebührenfrei ist. Auskunft erteilt das Sekretariat der Gutenbergschule, Hamburger Allee 23, 60486 Frankfurt am Main.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Aus- und Weiterbildung

Neue Auszubildende bei Zanders

Ausbidung in den Bereichen Papiertechnologie und Mechatronik

Mit Beginn des neuen Ausbildungsjahres beginnen bei Zanders sechs junge Leute ihre Ausbildung. Sie erlernen ab sofort an der Gohrsmühle in Bergisch-Gladbach die Berufe des Papiertechnologen beziehungsweise des Mechatronikers.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Verschenken auch Sie personalisiert gedruckte Produkte zu Weihnachten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...