Weiterempfehlen Drucken

HDM-Studenten entwickeln Lexikon-App

"Wörterbuch des Buches" wird zum interaktiven Nachschlagewerk
 

Jetzt auch als App: Im Standardnachschlagewerk "Wörterbuch des Buches" kann via iPad auch interaktiv gesucht werden.

Studenten der HDM stellten auf der Frankfurter Buchmesse eine App zum "Wörterbuch des Buches" vor. Das "Wörterbuch des Buches" ist das Standardnachschlagewerk für das Druck- und Verlagswesen, welches von Dozenten und Studenten im Studiengang Druck- und Medientechnologie genutzt, um sich auf Vorlesungen vorzubereiten oder um Begriffe nachzuschlagen. Mit der App soll das jetzt auch auf dem iPad funktionieren.

Es sei ein Experiment: Mit der App zum "Wörterbuch des Buches", dem Standardnachschlagewerk für das Druck- und Verlagswesen, wolle man "die neuen technischen Möglichkeiten nutzen", sagt Herausgeber Stephan Füssel, Sprecher des Forschungsschwerpunkts Medienkonvergenz der Universität Mainz. Von dort kam die Anregung zur App, an der Hochschule der Medien (HDM) wurde die App entwickelt. Im Sommersemester 2012 hatten Ansgar Gerlicher, Professor im Studiengang Mobile Medien, und Marko Hedler, Professor im Studiengang Druck- und Medientechnologie, das interdisziplinäre Projekt angeboten.

"Zunächst haben wir in Stuttgart und Mainz Befragungen durchgeführt, welche Features für eine mobile Plattform notwendig sind", berichtet Füssel, Leiter der Buchwissenschaft der Universität Mainz. Die Aufgabe war damit klar: eine App zu entwickeln mit den Features Lesezeichen, Hyperlinks, Zoomfunktion und Textmarkierung. Insgesamt elf Studenten aus den Studiengängen Medieninformatik, Mobile Medien, Print & Publishing sowie Computer Science and Media arbeiteten an der Umsetzung. Sie waren in die Teams Management, Content, Backend, Frontend und User-Interface-Design eingeteilt. Das Content-Team lieferte die Daten an die Backend-Gruppe, die das Ganze programmierte. Das Backend und das Frontend tauschten sich zur Technik aus, also den Features, die eingebaut wurden. Ein enger Kontakt von Frontend- und Design-Team war ebenfalls notwendig, da sich die Designwünsche häufig änderten.
"Das Besondere an der App ist die neue interaktive Navigation über die semantischen Verbindungen der Begriffe", erklärt  Gerlicher. "Dadurch erlebt der Leser einen völlig anderen Zugang zu den lexikalischen Inhalten, der die Neugier und den Forschergeist im Leser weckt.

Das "Wörterbuch des Buches", erschien 2006 in siebter Auflage. Um Aktualität zu gewährleisten, habe man damals eine Online-Version entwickelt, so Füssel. Die App sei jetzt der nächste Schritt. Vorgestellrt wurde sie zur Frankfurtter Buchmesse, gleichzeiting mit der achten Ausgabe des gedruckten Werkes. Im kommenden Jahr soll die App bei iTunes erhältlich sein. Dabei sollen zielgruppenentsprechend Teile aus dem Lexikon gekauft werden können.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Aus- und Weiterbildung

Druckindustrie beteiligt sich an den World Skills 2017 in Abu Dhabi

BVDM unterstützt den nationalen Wettbewerb

Die Druckindustrie beteiligt sich unter Federführung der Heidelberger Druckmaschinen AG an den World Skills 2017 in Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate). Der nationale Berufe-Wettbewerb wird vom Bundesverband Druck und Medien (BVDM) unterstützt.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...