Weiterempfehlen Drucken

Hochschule der Medien: Zusätzliche 88 Studienplätze ab 2011

Ausbau um dem doppelten Abiturjahrgang 2012 gerecht zu werden

Ab dem Jahr 2011 bietet die Hochschule der Medien 88 Studienanfängerplätze mehr an.

An der Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart werden ab 2011 fünf Studiengänge weiter ausgebaut und damit 88 zusätzliche Studienanfängerplätze geschaffen. Der Ausbau der Hochschulen ist Teil des Programms „Hochschule 2012“, das auch in den Jahren 2011 und 2012 fortgeführt wird. Damit sollen die Studienchancen der Schülerinnen und Schüler des doppelten Abiturjahrgangs 2012 und der geburtenstarken Jahrgänge gesichert werden. 

An der Hochschule der Medien (HdM) wurden im Zuge des Programms bisher 264 neue Anfängerplätze in sieben Studiengängen geschaffen, unter anderem auch die Studiengänge Druck- und Medientechnologie mit einem Schwerpunkt Print und IT, Verpackungstechnik oder E-Services und Audiovisuelle Medien. Auch der Studiengang Mobile Medien, der im Oktober 2009 an den Start ging, konnte so starten. Ab Herbst 2011 kommen weitere 88 Studienplätze hinzu: zusätzliche elf junge Menschen können dann Mobile Medien oder Print-Media-Management studieren, jeweils 22 Medieninformatik, Medienwirtschaft oder Werbung und Marktkommunikation. Der Werbestudiengang zählt regelmäßig zu den beliebtesten Angeboten bei den Studienbewerbern: Für das Wintersemester 2010/2011 bewarben sich 1396 junge Menschen auf 38 Plätze.

Insgesamt sollen im Rahmen des Programmes "Hochschule 2010" 20.000 zusätzliche Studienanfängerplätze eingerichtet werden, davon 6200 an den Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (zuvor: Fachhochschulen). Der Ausbau findet in mehreren Stufen statt. Die ersten beiden wurden bereits realisiert, die Dritte startet 2011.

 
Ein Überblick über den Ausbau der HdM im Rahmen des Programms "Hochschule 2012"
ab Wintersemester 2011/2012
- Medieninformatik: 22 Plätze
- Mobile Medien: 11 Plätze
- Medienwirtschaft: 22 Plätze
- Print-Media-Management: 11 Plätze
- Werbung und Marktkommunikation: 22 Plätze
Wintersemester 2010/2011
- Audiovisuelle Medien: 20 Plätze
- Druck- und Medientechnologie: 24 Plätze
- Medienwirtschaft: 20 Plätze
- Werbung und Marktkommunikation: 10 Plätze
Wintersemester 2008/2009
- Mobile Medien: 40 Plätze
 
Wintersemester 2007/2008
- Druck- und Medientechnologie: 20 Plätze
- E-Services: 20 Plätze
- Mediapublishing: 20 Plätze
- Medienwirtschaft: 20 Plätze
- Print-Media-Management: 20 Plätze
- Verpackungstechnik: 30 Plätze
- Werbung und Marktkommunikation: 20 Plätze

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Aus- und Weiterbildung

Hochschule der Medien bekommt neues Logo

Neues Logo wird im Rahmen der „Langen Nacht der Museen“ am 25. März 2017 vorgestellt
Neues Logo der HDM

Zum Sommersemester 2017 führt die Stuttgarter Hochschule der Medien (HDM) ein neues Logo ein. Am 24. März 2017 wurde es HDM-intern vorgestellt, am 25. März ist es im Rahmen der „Langen Nacht der Museen“ in Stuttgart erstmals auch öffentlich zu sehen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen einen Betriebskindergarten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...