Weiterempfehlen Drucken

IHK zeichnet erfolgreiche Absolventen des Hauchler Studios aus

Die Besten der Besten in der Weiterbildung
 

Die Ausbildung am Hauchler Studio bietet eine Grundlage für erfolgreiche berufliche Perspektiven.

Die IHK Ulm hat am 8. November in der Biberacher Stadthalle mit 800 Gästen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft die erfolgreichsten Absolventen der diesjährigen IHK-Prüfungen geehrt. Ausgezeichnet wurden unter anderem auch Medienfachwirtin Jandra Schelling und Industriemeister Robert Fiener für ihre Aufstiegsfortbildungsprüfungen der Medienwirtschaft ebenso wie Nadja Pakulski für die beste Ausbildungseignungsprüfung – alle drei Hauchler-Absolventen.

Die Ausbildung zum Meister oder Fachwirt sei mit einem Bachelor-Abschluss vergleichbar, betonte Frieder Kolesch, Vizepräsident der IHK Ulm, hier werden „die Besten der Besten mit Preisen und Ehrungen“ ausgezeichnet. Und diese gut ausgebildeten Fachkräfte haben hervorragende Berufsaussichten: Allein im IHK-Bezirk Ulm fehlen gegenwärtig 6000 Meister, Techniker und Fachwirte.

Eine gute Ausbildung ist Grundlage für erfolgreiche berufliche Perspektiven

Auch die Absolventen des Hauchler Studios finden in der Regel nach ihrer Ausbildung zum Mediengestalter bzw. Drucker sowie nach dem Berufskolleg Grafik-Design eine zukunftsorientierte Arbeitsstelle. Zu den sehr guten Berufschancen trägt nach eigenen Angaben die praxisorientierte, breitgefächerte Ausbildung, die verzahnte Ausbildung in Theorie und Praxis mit Blick über den einzelbetrieblichen und –beruflichen Tellerrand sowie die Qualität des Hauchler-Diploms bei.
 

Zu den Schwerpunkten der Biberacher Privatschule gehören die den Theorieunterricht ergänzenden praktischen Demonstrationen in den Werkstätten sowie das Exkursions- und Betreuungsprogramm. Die Fachschule Druck und Medien mit IHK-Abschluss Medienfachwirt oder Industriemeister Print kann in berufsbegleitender Form an Samstagen ab 23. März 2013 in Heidelberg, ab 31. August 2013 in Biberach und in Vollzeitform ab 30. September 2013 besucht werden.

Der nächste Ausbildungsgang zum Mediengestalter oder Medientechnologen Druck beginnt am 26. August 2013, das Berufskolleg Grafik-Design für künstlerisch begabte Realschüler beginnt am 9. September 2013. Infos: Hauchler Studio, Karl-Müller-Straße 6, 88400 Biberach, Tel. 07351-1560-0, Fax 07351-1560-29, E-Mail: info@hauchler.de, www.hauchler.de.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare (2)

Fachkraft | Montag, 04. März 2013 11:06:02

Fachkräftemangel

Dem kann ich nur zustimmen. Was die meisten Firmen suchen sind Aufträge, Aufträge und nochmals Aufträge. Mitarbeiter dürfen nichts kosten. Am besten Hochschulabsolventen aus Stuttgart für 2.500 Euro brutto, und der Chance nach zehn Jahren mal 2.600 Euro zu bekommen. Natürlich ist Mehrarbeit und alles sonstige inklusive.

Ich habe über dreißig Jahre in der Branche gearbeitet. Nir braucht keiner mehr was zu erzählen.

Scalar | Donnerstag, 21. Februar 2013 09:06:01

"jobchancen"

Ich habe den Text mit einem Lächeln gelesen.

Es ist wahr - in Deutschland fehlen Fachwirte und Qualifizierte Mitarbeiter.

Ich bin ebenfalls Absolvent des Hauchler Studios in Biberach und habe letztes Jahr mein Medienfachwirt Print dort in Teilzeit gemacht.

Leider habe ich in der Region Ulm (in der ich auch wohnhaft bin) keine einzige Chance, meinen Fortbildungsberuf sinnvoll einsetzen zu können. Und auch überregional sieht es sehr schwach aus.

Meiner persönlichen Erfahrung nach, ist es zwar toll, wenn man sich Industriemeister oder Medienfachwirt nennen darf - jedoch kennen die meisten Unternehmen diese Berufe gar nicht oder nur sehr wenig.
Zum anderen ist man für viele Unternehmen dann auch noch zudem "überqualifiziert" mit dieser Fortbildung.

Was mich persönlich jedoch am meisten stört ist, dass unsere Frau Bundeskanzlerin erst diese Woche der Industrie anrät, "ausländische Fachkräfte" zu rekrutieren, da es in Deutschland an Fachkräfte mangelt - aber warum dann nicht die unzähligen Fachkräfte aus Deutschland nehmen?

Aus- und Weiterbildung

22 junge Menschen beginnen ihre Ausbildung bei Flyeralarm

Onlinedruckerei bildet in sechs verschiedenen Berufsfeldern und vier dualen Studiengängen aus

Bei der Online-Druckerei Flyeralarm mit Sitz in Würzburg sind mit dem neuen Ausbildungsjahr 22 jungen Menschen ins Berufsleben gestartet. Insgesamt bildet die Unternehmensgruppe in sechs verschiedenen Berufsbildern und durch vier begleitende duale Studiengänge aus. Gemessen an der Zahl der Beschäftigten liege die Ausbildungsquote des Unternehmens nach eigener Angabe bei derzeit über fünf Prozent.

» mehr

Die EFI Connect 2016 in Bildern

Top-Themen

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

3D-Druck als Geschäftsfeld?

Das Thema 3D-Druck ist in aller Munde. Ob sich damit aber ein ernstzunehmendes neues Geschäftsfeld auftut oder ob es sich "nur" um einen gewaltigen Hype handelt, ist noch nicht heraus. Jetzt will der Ring Grafischer Fachhändler (RGF) mit seiner Initiative 3Dion Aufklärungsarbeit zum Thema 3D-Druck leisten.
mehr

Druck&Medien Awards 2015 – Get together und Dinner

Aktuell bei Top 10

Die auflagenstärksten überregionalen Tageszeitungen

Als überregional gelten nur wenige deutsche Tageszeitungen. Doch welche hatten im 3. Quartal die höchste verkaufte Auflage?
mehr

Visuelle Denk-Kunststücke: "100 beste Plakate 14"

Aktuelle Stellenangebote

Umfrage

Welche Chancen räumen Sie Landa ein, mit seiner Technologie nach der Drupa den Durchbruch zu schaffen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...