Weiterempfehlen Drucken

IPI: Start des ersten »Master of Engineering in Packaging Technology«

Der berufsbegleitende Studiengang fängt im Oktober 2005 an

Am IPI International Packaging Institute startet im Oktober 2005 das Studium zum »Master of Engineering in Packaging Technology«. Der berufsbegleitende Studiengang wurde für internationale Unternehmen der Verpackungsbranche konzipiert, die ihre Führungskräfte und Know-how-Träger auf dem Gebiet der Verpackungstechnologie und des Verpackungsmanagements weiter qualifizieren wollen. Dies vor dem Hintergrund, sich für die immer anspruchsvolleren und komplexeren Problemstellungen an künftige Verpackungslösungen zu rüsten. Gleichzeitig mit dem Master beginnt auch der Zertifikat-Studiengang »Verpackungstechnologie«, der Quereinsteigern einen gezielten Einstieg in die Verpackungstechnologie ermöglichen soll und zugleich als berufsbegleitender Qualifizierungskurs für den Einstieg in den »Master of Engineering in Packaging Technology« dient.
Die inhaltliche Positionierung des »Master of Engineering in Packaging Technology« liegt im Bereich der leichten Primärverpackungen – mit den Schwerpunkten Wechselwirkung Füllgut/Primärverpackung, Food&Life Science-Anwendungen, Flexible Mehrschichtverbunde und kunststoffbasierte Verpackung, Prozessorientierung sowie Packaging Management. Der nicht-konsekutive Studiengang setzt ein verpackungsspezifisches Erststudium auf Bachelor-Niveau voraus.
In den einzelnen Modulen werden Kenntnisse über Packstoffe, Packmittel und Packhilfsmittel und die Einflüsse der Packgüter vermittelt. Zudem werden Systeme zur Gestaltung und Optimierung der Verpackung erarbeitet sowie der Verpackungsprozess geplant und überwacht.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Aus- und Weiterbildung

Hochschule der Medien bekommt neues Logo

Neues Logo wird im Rahmen der „Langen Nacht der Museen“ am 25. März 2017 vorgestellt
Neues Logo der HDM

Zum Sommersemester 2017 führt die Stuttgarter Hochschule der Medien (HDM) ein neues Logo ein. Am 24. März 2017 wurde es HDM-intern vorgestellt, am 25. März ist es im Rahmen der „Langen Nacht der Museen“ in Stuttgart erstmals auch öffentlich zu sehen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen einen Betriebskindergarten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...