Weiterempfehlen Drucken

Jens Junker neuer Vorsitzender der Geschäftsführung der KBA Metal Print GmbH

KBA Metronic in zwei unabhängige Unternehmen umgewandelt

Jens Junker (46, Bild) wurde zum 1. Au­gust 2010 als Vorsitzender der Geschäftsführung der KBA Metal Print GmbH in Stuttgart berufen. KBA Metal Print ist eine Tochtergesellschaft der Koenig & Bauer AG und produziert Anlagen für den Blechdruck. Daneben bietet das Unternehmen industrielle Abluftreinigungsanlagen und Wärmespeicher für die thermischen Solaranlagen an. Der Diplom-Ingenieur Jens Junker löst Dr. rer. nat. Werner Hagen (61) als Sprecher der Geschäftsführung ab. Verantwortlicher Geschäftsführer für den weltweiten Vertrieb ist Dipl.-Ing. Uwe Rust (50).
An der Spitze der Geschäftsführung von KBA-MetalPrint soll sich Junker nach dem Einbruch des Blechdruck-Marktes in der jüngsten Wirtschaftskrise und den dadurch erforderlich gewordenen Konsolidierungsmaßnahmen vor allem um die Abarbeitung des jüngst wieder gewachsenen Auftragsvolumens und um die erforderliche Ausrichtung auf zukünftige Markterfordernisse kümmern. In diesem Zusammenhang sollen auch mögliche Synergien im KBA-Konzernverbund verstärkt genutzt werden.
Junker war in den letzten fünf Jahren Vorsitzender der Geschäftsführung (CEO) des 2005 von KBA übernommenen tschechischen Druckmaschinenherstellers KBA-Grafitec s.r.o. in Dobruska.
Sein Nachfolger in der Geschäftsführung von KBA-Grafitec wird Pavel Holy (40). Er übernimmt in Dobruska auch die Verantwortung für Vertrieb, Marketing, Service, Finanzen, Personal und IT. Jens Junker wird seinem Nachfolger neben der neuen Aufgabe in Stuttgart noch bis zum Jahresende beratend zur Seite stehen. Geschäftsführer für Produktion und R&D bei KBA-Grafitec bleibt Lubos Moravec.
Sowohl gesellschaftsrechtliche wie auch personelle Veränderungen gibt es bei der KBA-Metronic AG. Die KBA-Tochtergesellschaft in Veitshöchheim bei Würzburg hat zum
1. August 2010 ihre bisherigen Geschäftsbereiche in zwei eigenständig agierende Konzernunternehmen umgewandelt. Entwicklung, Produktion und Vertrieb digitaler und analoger Kennzeichnungstechnologien für industrielle Anwendungen (Inkjet, Laser, Thermotransfer, Heißprägen) werden nunmehr von der KBA-Metronic GmbH betrieben. Das Geschäft mit UV-Drucksystemen für POP (Print on Plastic, zum Beispiel Folien, Smart Cards, Werbemittel, optische und elektronische Datenträger) verantwortet die KBA Metro Print AG. Der neue Name soll die Ausrichtung auf die Offset-Drucktechnik widerspiegeln. Zu Ge­schäftsführern der ausgegliederten KBA-Metronic GmbH ernannt wurden Oliver Volland (41), bisher Vertriebsdirektor Kennzeichnung, und German Stuis (46), der in Personalunion bei KBA als Prokurist den Bereich Controlling leitet. Oliver Volland blickt auf eine langjährige Arbeit in der Kennzeichnungsbranche zurück. German Stuis bringt betriebswirtschaftliches Know-how aus seiner 19-jährigen Tätigkeit bei KBA in die neue GmbH ein.
Mit Sascha Fischer (40) hat KBA Radebeul bereits seit dem 1. Juli 2010 einen neuen Direktor für den Vertrieb seiner Bogenoffsetmaschinen in Deutschland. Nach dem Studienabschluss als Betriebswirt an der European Business School in Wiesbaden arbeitete Sascha Fischer von 1995 an drei Jahre im internationalen Vertrieb der Heidelberger Druckmaschinen AG in Deutschland. Anschließend war er bei Heidelberg UK als Marketingleiter unter anderem für die Integration der Produkte von Linotype-Hell und von Verbrauchsmaterialien zuständig. In den Folgejahren baute er für britische und deutsche Unternehmen das Print-Management aus. Erfahrungen im Direktvertrieb sammelte er als Verkaufsleiter bei einem Zulieferer für Druckmaschinen und bei einem Unternehmen der Bauindustrie.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Aus- und Weiterbildung

Polar nimmt neues Ausbildungszentrum in Betrieb

Ausbildung zum Industriemechaniker und Mechatroniker

Der Schneidmaschinenhersteller Polar (Hofheim/Taunus) hat ein neues Ausbildungszentrum in Betrieb genommen. Es bietet Platz für bis zu 24 Auszubildende, die in zwei unterschiedlichen handwerklichen Berufen ausgebildet werden.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Als wie sicher empfinden Sie die Schutzmaßnahmen rund um ihr Unternehmensnetzwerk?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...