Weiterempfehlen Drucken

KBA: Über 500 Patentanmeldungen für Arndt Jentzsch

Bogenoffset-Konstruktion

Im Zeitraum August 1964 bis zum Sommer 2002 wurden auf Dipl.-Ing. Arndt Jentzsch (63), Chefkonstrukteur im Radebeuler Bogenoffset- Werk der Koenig & Bauer AG, mehr als 500 Patente angemeldet. Die erste Erfindung von Arndt Jentzsch aus dem Jahr 1964 war eine »Vorrichtung zum Auslegen von bedruckten Bogen an Zylinderschnellpressen, insbesondere an Haltzylindermaschinen«. Es folgten eine Reihe von Patenten, die richtungweisend für die technische Weiterentwicklung der im Unternehmen produzierten Druckmaschinen wurden. Ein Beispiel aus den vergangenen Jahren ist der »Nonstop-Anleger für Bogendruckmaschinen«, der die Zugänglichkeit des Stapels am Anleger von allen Seiten gewährleistet und seit einigen Jahren für die Bogenoffsetmaschinen der Baureihen Rapida 105 und Rapida 130-162a angeboten wird. Jentzsch studierte von 1957 bis 1963 Konstruktion Polygraphischer und Verarbeitungsmaschinen bei Prof. Heinz Adler und Prof. Rudolf Ruder an der TU Chemnitz (damals Karl-Marx-Stadt). Seine berufliche Laufbahn begann er 1963 als Konstrukteur bei den Victoria Druckmaschinenwerken in Heidenau. 1970 wechselte er zur damaligen Planeta. Im Jahre 1984 wurde Jentzsch als »Verdienter Erfinder« ausgezeichnet. Seit 1990 ist Arndt Jentzsch Chefkonstrukteur im heutigen Radebeuler Werk der Koenig & Bauer AG, das innerhalb der KBA-Gruppe für den Geschäftsbereich Bogenoffset verantwortlich ist. Im Durchschnitt meldet das Radebeuler KBA-Werk zwischen 60 und 100 Patente jährlich an.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Aus- und Weiterbildung

Polar nimmt neues Ausbildungszentrum in Betrieb

Ausbildung zum Industriemechaniker und Mechatroniker

Der Schneidmaschinenhersteller Polar (Hofheim/Taunus) hat ein neues Ausbildungszentrum in Betrieb genommen. Es bietet Platz für bis zu 24 Auszubildende, die in zwei unterschiedlichen handwerklichen Berufen ausgebildet werden.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Als wie sicher empfinden Sie die Schutzmaßnahmen rund um ihr Unternehmensnetzwerk?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...