Weiterempfehlen Drucken

Neuer Ausbildungsberuf: Softwaretester

Länderübergreifende und standardisierte Ausbildung in drei Stufen

Das International Software Testing Qualifications Board (ISTQB) bietet ab sofort eine länderübergreifende und standardisierte Ausbildung in drei Stufen an. Bis zur höchsten Qualifikation dauert die Ausbildung fünf Jahre. Die ISTQB ist derzeit in Deutschland, Österreich, Portugal, Spanien, Israel, Indien und den Niederlanden sowie USA vertreten.
Der Basiskurs Certified Tester Foundation vermittelt einen Überblick über Testmanagement, funktionale und nichtfunktionale Methoden und Techniken des Testens. Wer diesen Kurs belegt hat und über 18 Monate Berufserfahrung verfügt, kann sich dann zum Certified Tester Advanced weiterbilden. In dieser zweiten Ausbildungsstufe erhalten die Teilnehmer einen detaillierten Überblick in Testverfahren sowie deren praktische Anwendung. Wer im Anschluss daran weitere dreieinhalb Jahre Berufserfahrung sammelt, kann schließlich Certified Tester Expert werden. Die Teilnehmer bekommen Einblick in Strategien des Testens, lernen das Management von Testprozessen und die Planung und Umsetzung von Testprozessverbesserungen.
Größter Schulungsanbieter in Deutschland ist derzeit die SQS Software Quality Systems AG in Köln. In den vergangenen Jahren wurden dort nach SQS-Angaben rund 250 Tester ausgebildet, weltweit sollen es bisher mehrere Tausend sein. Der neue Ausbildungsberuf sei ein Zeichen dafür, dass sich Software-Testen zu einem eigenständigen Berufsfeld an der Schnittstelle zwischen IT und Fachbereichen entwickelt habe.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Aus- und Weiterbildung

Druckindustrie beteiligt sich an den World Skills 2017 in Abu Dhabi

BVDM unterstützt den nationalen Wettbewerb

Die Druckindustrie beteiligt sich unter Federführung der Heidelberger Druckmaschinen AG an den World Skills 2017 in Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate). Der nationale Berufe-Wettbewerb wird vom Bundesverband Druck und Medien (BVDM) unterstützt.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...