Weiterempfehlen Drucken

Neues Kursprogramm des Ausbildungszentrums Polygrafie veröffentlicht

Erstmals Lehrgang für Kundenbetreuer und Auftragsvorbereiter im Angebot

Das Ausbildungszentrum Polygrafie, kurz AZP, aus Chemnitz hat sein Kursprogramm bis Ende des Jahres veröffentlicht. Das Angebot umfasst im Schwerpunkt Medienvorstufe unter anderem Lehrgänge zu Themen wie Colormanagement, Typografie und Gestaltungsgrundlagen, Digitalfotografie, Datenüberprüfung und -optimierung, die Erstellung druckoptimierter PDFs oder den Prozessstandard Offsetdruck sowie Seminare zu den Programmen Adobe Indesign, Illustrator und Photoshop.
Zu den angebotenen Kursen im Schwerpunkt Druck gehören unter anderem »Messen und Prüfen«, »Densitometrie in Theorie und Praxis« oder – wie auch in der Vorstufe – der Prozessstandard Offsetdruck.
In Kooperation mit dem Verband Druck und Medien hat das Ausbildungszentrum zudem einen Kurs speziell für Kundenbetreuer im Innen- und Außendienst sowie für Auftragsvorbereiter eines Unternehmens entwickelt. Dieser soll einen Überblick über den Stand der Technik, Neuigkeiten und notwendiges Wissen im Umgang mit den Kunden vermitteln. Der Lehrgang findet sowohl in Leipzig als auch in Chemnitz statt und umfasst unter anderem die Gebiete Marketing, Digitaler Datenaustausch, Standardisierung und Qualitätsmanagement für Kundenbetreuer, PDF, Druckverfahren und Weiterverarbeitung. Er ist laut AZP praxisnah orientiert und wird direkt am Vorstufenarbeitsplatz beziehungsweise an der Druckmaschine vermittelt. Der Kurs für Kundenbetreuer und Auftragsvorbereiter kann über den Verband Druck und Medien Sachsen, Thürigen, Sachsen-Anhalt gebucht werden.
Zum Start des neuen Ausbildungsjahres beginnen an der AZP auch die neuen Einstiegslehrgänge für Auszubildende zum Drucker und Mediengestalter. Diese sollen die Teilnehmer möglichst ohne intensiven zeitlichen Aufwand der Unternehmen praxisnah ausbilden und so möglichst schnell für den Produktionsprozess fit machen. Die Lehrlingsausbildung im Ausbildungszentrum Polygrafie ist nach Angaben der Einrichtung förderfähig.
Das AZP mit seinem Hauptsitz in Chemnitz bietet eine Reihe von Trainingsmaßnahmen auf den Gebieten Offsetdruck, digitale Druckvorstufe, Management und Neue Medien an. Schwerpunkt der Tätigkeit sind Weiterbildungskurse für Druckereien und Werbeagenturen. Darüber hinaus werden in internationalen Kursen Fach- und Führungskräfte, sowie Fachlehrer aus der ganzen Welt mit neuen Technologien in Druckvorstufe und Druck vertraut gemacht. Das Zentrum ist autorisierter Bildungsträger des Verbandes Druck und Medien Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Aus- und Weiterbildung

Neue Auszubildende bei Zanders

Ausbidung in den Bereichen Papiertechnologie und Mechatronik

Mit Beginn des neuen Ausbildungsjahres beginnen bei Zanders sechs junge Leute ihre Ausbildung. Sie erlernen ab sofort an der Gohrsmühle in Bergisch-Gladbach die Berufe des Papiertechnologen beziehungsweise des Mechatronikers.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...