Weiterempfehlen Drucken

302 Schnitte = eine Tasche

Papierprodukte mit dem Laser
 

Zuerst ist es ein Blatt Papier ...

Der Designartikelproduzent Usables verwandelt handelsübliches Papier mit feinsten Schnitten in 3D-Objekte. Diese eignen sich beispielsweise als Geschenk oder Werbeartikel.

Hauchdünn, nur Hundertstel von Millimetern fein sind die Schnitte, die ein Laser in Papier macht. Sind diese geschickt hintereinander platziert, lässt sich der so bearbeitete Bedruckstoff danach dehnen.  „Der visuelle Reiz dieser Objekte ist mit nichts vergleichbar, weil es bisher nichts Vergleichbares gab“, so Oliver Plantenberg, Geschäftsführer von Usables.

Auch ein Obstkorb ist denkbar

Der Hersteller von Designwerbeartikeln will das Verfahren künftig für räumliche Papierobjekte einsetzen. Elastische Objekte, die wieder zu einem flachen Blatt Papier werden, seien genauso machbar wie räumliche Gebilde, die ihre Form dauerhaft beibehalten.

Das erste Produkt ist die aus 302 Laserschnitten gefertigte Tasche Roompaper, die ab 1. August im Geschenk- und Werbeartikelhandel oder direkt bei Usables erhältlich ist. Laut Hersteller zieht sie „beim Tragen durch wellenartige Bewegungen zusätzlich Blicke auf sich“. Daher sei sie auch als aufmerksamkeitsstarker Werbeartikel einsetzbar.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Einträge

Voll funktionsfähig

Lautsprecher aus dem Drucker

Wenn 3-D-Druck auf gedruckte Elektronik trifft ... dann werden auch komplexe Produkte möglich. Wie der Lautsprecher, den gerade zwei Doktoranden mit ihrem Professor an der Cornell University im Bundesstaat New York realisiert haben.

» mehr

Drupa 2016

Das war die Drupa 2016

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn größten Drupa-Aussteller

Wenn am 31. Mai die weltgrößte Druckfachmesse in Düsseldorf ihre Tore öffnet, werden sich über 1.700 Aussteller auf über 135.000 Quadratmetern den Messebesuchern präsentieren. Wir haben die 10 größten Aussteller der 16. Drupa für Sie zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2015 – Get together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Aktuelle Stellenangebote

Umfrage

Welcher Aspekt von Print 4.0 ist Ihnen am wichtigsten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

  • Manfred Werfel meint:

    Schön, dass es noch so feinsinnigen Humor gibt: "Eva-Maria Bauch, Geschäftsführerin Di... » mehr

  • Eminem meint:

    Ich verstehe die Aufregung der ganzen Diskussion nicht so richtig. Wenn die Lösung von... » mehr

  • AnDi meint:

    um eines vorweg zu sagen, ich bin weder Mitarbeiter von Landa noch von einem anderen He... » mehr

Services

Bitte warten...