Weiterempfehlen Drucken

Abreißkalender der neuen Art

The Cube Calendar
 

Mit allen Sinnen spüren, wie die Zeit vergeht

Wer denkt, dass das Potenzial für die Kalendergestaltung ausgereizt sei, täuscht sich. Der niederländische Designer Philip Stroomberg beweist nämlich das Gegenteil und gewinnt damit Silber beim „A’Design Award & Competition“.

 
 

Eine Reihe für zwei Monate

 
 

Der Kalender wird immer weniger.

 
 

In der Verpackung

„Form follows function“ – so lautete das Credo der Bauhaus-Designer. Auch der niederländische Designer Philip Stroomberg fühlt sich offenbar dieser Aussage verpflichtet: „Ich richte mich bei einem Design am Inhalt aus“, meint er. „Die Gestaltung ist das Ergebnis einer Idee, die nicht auf vorgegebenen Mustern basiert.“ Stroomberg will vielmehr erreichen, dass der Nutzer eine Beziehung zu einem – von ihm gestalteten Objekt – entwickelt.

Das kann mit dem Cube Calendar durchaus gelingen. Dieser ist nämlich angelehnt an einen üblichen Abreißkalender. Wie beim Klassiker reißt der Nutzer täglich ein Kärtchen aus dem von Stroomberg konzipierten Kalenderblock. Und erlebt so per Seh- und Tastsinn buchstäblich, wie die Zeit vergeht.

Der Kalenderwürfel besteht aus sechs Reihen, die sich aus Hunderten von Kärtchen bilden, die so wiederum insgesamt den Würfel ergeben. Die Kartenblöcke werden von zwei Schrauben zusammengehalten, die Karten selbst sind mit  dem mittleren Hauptblock durch perforierten Karton verbunden. So lassen sie sich leicht abreißen. Jede der sechs Reihen umfasst Kärtchen für zwei Monate, die Kärtchen sind mit dem Monatstag und Zitaten bedruckt.

Der Kalender ist zudem in einer speziell gestalteten Schachtel verpackt, die ohne Kleber zusammenhält. Wird der Deckel gelüftet, steht der Kalender abreißbereit da.

Der mit Silber beim „A’DesignAward&Competition“ ausgezeichnete Kalender besteht aus Sappi Alegro Design-Karton  (300g/qm), gedruckt wurde er von Druk Goed & Paardekooper Display.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Einträge

Voll funktionsfähig

Lautsprecher aus dem Drucker

Wenn 3-D-Druck auf gedruckte Elektronik trifft ... dann werden auch komplexe Produkte möglich. Wie der Lautsprecher, den gerade zwei Doktoranden mit ihrem Professor an der Cornell University im Bundesstaat New York realisiert haben.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...