Weiterempfehlen Drucken

Das gesprochene Bild

Töne sichtbar machen
 

Der Glückwunschchor als Spektogramm

Noch eine ganz persönliches Weihnachtsgabe gesucht? Bei Art-your-Face können Schenker fündig werden. Mit einem Schallbild der eigenen Sprache.

 
 

Wie wär‘s mit einem gehauchten ‘I love you‘?

So langsam geht’s auf zum weihnachtlichen Endspurt. Wer noch auf der Jagd nach Geschenken ist, die zudem von Herzen kommen, also möglichst persönlich sein sollen, liegt mit personalisierten Printprodukten besonders gut im Rennen. Der neueste Knüller in dieser Kategorie ist nun das Spektogramm oder Schallbild, das Art-your-Face unter dem Produktnamen Art-your-Voice anbietet. Dahinter steckt das Prinzip, dass jede sprachliche Äußerung individuell ist. So wie der eigene Finger- oder Fußabdruck. Wenn nun etwas gesagt, gesungen, geflüstert oder auch geschrien wird, lassen sich die Schallwellen grafisch sichtbar machen – und somit letztendlich auch drucken.

Wer nun im Onlineshop von Art-your-Face entweder ins Mikro spricht oder eine MP3-Datei hochlädt – beispielsweise eine Hit von seinem Lieblingssänger –, kann sich diese Klänge drucken lassen. Es sind auch mehrere „Tonspuren“ möglich. Vor diversen farblichen Hintergründen, auf verschiedenen Materialien wie Poster, Leinwand, Forex-Platte, Alu-Dibond oder Acrylglas und in Formaten wie quadratisch oder Panorama. Die Bestellung funktioniert ganz einfach, das individuelle Klangbild kostet zwischen 69 und 179 Euro.

Anzeige

Mehr zum Thema

26.11.2012
» Jeder Mensch ist anders

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Einträge

Voll funktionsfähig

Lautsprecher aus dem Drucker

Wenn 3-D-Druck auf gedruckte Elektronik trifft ... dann werden auch komplexe Produkte möglich. Wie der Lautsprecher, den gerade zwei Doktoranden mit ihrem Professor an der Cornell University im Bundesstaat New York realisiert haben.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...