Weiterempfehlen Drucken

Der 22-Pfünder

Das "Bild-Buch"
 

Wie die Zeitung so das Buch: signalrot

Ein echtes Schwergewicht ist das Corporate Book, das sich der Axel-Springer-Verlag zum 60-jährigen Bestehen der Vier-Buchstaben-Zeitung gegönnt hat. In der dazu parallel erscheinenden limitierten Sammleredition sollen sogar Reliquien zu berühmten historischen Ereignissen integriert sein.

„278 Meter Weltgeschichte“ will der Axel-Springer-Verlag mit seinem Jubiläumsbuch präsentieren – mittels 718 „Bild“-Titelseiten aus 60 Jahren im original Zeitungsformat. Kommenden Dienstag soll der elf Kilo schwere Wälzer im Format 37,2 x 53 Zentimeter in den Handel kommen.

 
 

Überdimensionale Zeitgeschichte

 
 

718 Titelseiten bilden den Inhalt.

 

Titelseiten aus jedem Monat seit der Erstausgabe am 24. Juni 1952 sollen nochmals an „viele weltbewegende Momente“ erinnern: vom Bau der Mauer und dem ersten Menschen auf dem Mond bis zu Deutschlands Fußball-WM-Titeln von 1954, 1974 und 1990. Dazu kommen ein Einleitungsteil und ein Vorwort von Herausgeber Kai Diekmann sowie Texte von Stefan Aust, Ferdinand von Schirach, Sebastian Turner und Franz Josef Wagner. Die täglich erscheinende, ehemals „gedruckte Antwort auf das Fernsehen“ verewigt sich so nochmals in einem kolossalen Printprodukt, das im Taschen Verlag erscheint und 99 Euro kostet.

 
 

Boris Becker mit einem Exemplar der sportlichen Sammleredition

Souvenirs für Sammler

Parallel erscheint zudem in einer Auflage von 600 Stück eine limitierte Sammleredition, die in einem „aus gebürstetem Aluminium gefertigten Setzkasten“ historische Souvenirs enthält: Mondgestein, ein Teil der Fackel der Olympischen Spiele 1972, ein Segment der Berliner Mauer, Stücke vom Schal des Dalai Lama oder ein signiertes Stück Zelluloid vom mit einem Oscar ausgezeichneten Film „Das Leben der anderen“. Die Echtheit der Exponate habe ein Notar überprüft und in Urkunden und Tatsachenprotokollen dokumentiert.

In einer limitierten Auflage von 300 Exemplaren gibt es außerdem eine weitere „sportliche“ Sammleredition. Sie enthält etwa ein Stück von Boris Beckers Wimbledon-Tennisschläger. Die Sammlerausgaben gibt es zum 60. „Bild“-Geburtstag für 60 Tage zum Preis von 1.952 Euro, anschließend für 2.495 Euro.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Einträge

Voll funktionsfähig

Lautsprecher aus dem Drucker

Wenn 3-D-Druck auf gedruckte Elektronik trifft ... dann werden auch komplexe Produkte möglich. Wie der Lautsprecher, den gerade zwei Doktoranden mit ihrem Professor an der Cornell University im Bundesstaat New York realisiert haben.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Betriebsferien im Sommer?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...