Weiterempfehlen Drucken

Einfach herzig

Liebesgrüße auf den zweiten Blick
 

Das Modell "Liebesrausch"

Dass Liebe blind machen kann oder Verliebte die Welt durch eine rosarote Brille betrachten, hat sich inzwischen herumgesprochen. Aber dass eine Valentinsbotschaft den Empfänger so weit bringen kann, dass er Herzchen sieht, ist doch ziemlich neu.

Angelehnt an eine alte Fußballtrainer-Weisheit könnte der heutige Beitrag unter folgendem Motto stehen: Nach dem Valentinstag ist vor dem Valentinstag. Und schließlich steht uns das Ganze ja auch nächstes Jahr wieder bevor.

 
 

Mailing-Liebe zum Valentinstag

 
 

Wo kommen nur die Herzchen her?

Wer also auf der Suche nach einer originellen Idee für den Valentinstag 2014 ist, wird vielleicht bei der Marke Mailing-Liebe von Wirtz fündig. Bereits zum vierten Mal in Folge verschickte der Mailingspezialist zum Valentinstag eine originelle Anregung für entsprechende Liebesgrüße. Dieses Jahr kam in dem aufwendig gestalteten Selfmailer eine Pappbrille und ein Kerzchen an – mit folgender Aufforderung: „Brille verschenken, aufsetzen lassen und etwa einen Meter entfernt die Kerze entzünden und dem Wunder freien Lauf lassen.“ Das Ergebnis beziehungsweise die Reaktionen auf das Befolgen der Gebrauchsanleitung sind verblüffend: „Huch, wie geht denn das?“ werden vermutlich die meisten fragen, die auf einmal kleine Herzchen vor ihren Augen schweben sehen.

Die Erklärung: Die Kunststoffgläser der Brille haben winzigste Löcher, die per Laser gefertigt wurden. Die sorgen wiederum dafür, dass das Licht des hellen Kerzenscheins so gebrochen wird, dass es auf die Netzhaut besagte Herzchen projiziert. Anbieter der sogenannten Herzbrille ist die Münchner Firma Philip Kurzenberger, welche die Brille in ihrem Herzbrille-Shop vertreibt.

 
 

Individuell bedruckbar

Dort gibt es verschiedene Modelle wie „Schwärmerei“ oder „Herzblatt“. Die lassen sich am Bügel mit dem sogenannten Herzbrillomat auch individuell bedrucken – zum Beispiel mit dem Datum des Hochzeitstags. Ab zehn Stück kostet eine Brille 2,90 Euro, der individuelle Aufdruck ist ab 25 Euro zu haben. Besonders wirkungsvoll soll übrigens die Kombination mit Wunderkerzen sein. Und laut Vinzenz Schmidt, Geschäftsführer von Wirtz, soll es auch möglich sein, statt der Herzchen ein Firmenlogo aufglimmen zu lassen.  

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Einträge

Voll funktionsfähig

Lautsprecher aus dem Drucker

Wenn 3-D-Druck auf gedruckte Elektronik trifft ... dann werden auch komplexe Produkte möglich. Wie der Lautsprecher, den gerade zwei Doktoranden mit ihrem Professor an der Cornell University im Bundesstaat New York realisiert haben.

» mehr

Die EFI Connect 2016 in Bildern

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

3D-Druck als Geschäftsfeld?

Das Thema 3D-Druck ist in aller Munde. Ob sich damit aber ein ernstzunehmendes neues Geschäftsfeld auftut oder ob es sich "nur" um einen gewaltigen Hype handelt, ist noch nicht heraus. Jetzt will der Ring Grafischer Fachhändler (RGF) mit seiner Initiative 3Dion Aufklärungsarbeit zum Thema 3D-Druck leisten.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn größten Drupa-Aussteller

Wenn am 31. Mai die weltgrößte Druckfachmesse in Düsseldorf ihre Tore öffnet, werden sich über 1.700 Aussteller auf über 135.000 Quadratmetern den Messebesuchern präsentieren. Wir haben die 10 größten Aussteller der 16. Drupa für Sie zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2015 – Get together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Aktuelle Stellenangebote

Umfrage

Wie groß ist der Anteil hybrider Printprodukte im Akzidenzbereich in Ihrem Unternehmen inzwischen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

LIVE

Bitte warten...