Weiterempfehlen Drucken

Er-fahren statt lesen

VW wirbt in Magazinen mit Erweiterter Realität

Printanzeige statt Carrera-Rennbahn: die norwegische Crossmedia-Kampagne von VW

Die Wolfsburger Autobauer laden die Norweger zur Probefahrt ein. Der Testwagen? Ein Smartphone oder Handy!

Wie der US-amerikanische Online-Dienst Marketing Vox meldet, wirbt Volkswagen in Norwegen derzeit crossmedial. Unter der Prämisse, dass Erfahrungen besser als Erklärungen sind, schaltete das Unternehmen in verschiedenen Zeitschriften Anzeigen der etwas anderen Art. Die gedruckten Motive sind mit Augmented Reality, sogenannter Erweiterter Realität, gekoppelt. Wer sich im norwegischen App-Store die kostenlose App Volkswagen Norwegen  auf sein Handy oder Smartphone heruntergeladen hat, kann dieses quasi zur Probefahrt benutzen.

Die Teststrecke im Winter ...

... und im Sommer

Der Nutzer muss dazu nur mit seinem Gerät die auf der Printanzeige abgebildete Straße entlangfahren. Die App zeigt ihm dann beispielsweise, wie das Kurvenlicht funktioniert, oder wie der Lane Assist den VW, pardon das Handy zum Vibrieren bringt, sobald es von der Fahrbahn abkommt. Außerdem wird demonstriert, wie die Funktion Adaptive Cruise Control das Tempo reguliert, um den richtigen Abstand zu einem vorausfahrenden Auto zu halten.

 
Anzeige

Mehr zum Thema

24.02.2011
» Anzeigen 2.0 (III)

09.02.2011
» Anzeigen 2.0 (II)

12.01.2011
» Anzeigen 2.0

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Einträge

Voll funktionsfähig

Lautsprecher aus dem Drucker

Wenn 3-D-Druck auf gedruckte Elektronik trifft ... dann werden auch komplexe Produkte möglich. Wie der Lautsprecher, den gerade zwei Doktoranden mit ihrem Professor an der Cornell University im Bundesstaat New York realisiert haben.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...